Erziehungswissenschaft hat als wesentliches Ziel die Aufklärung über Erziehungsprozesse, um Menschen zu einem verantwortlichen Leben in dieser Zivilisation zu befähigen. Das Fach kann in besonderer Weise aufzeigen, dass die Gesellschaft und der Einzelne auf Erziehung und Bildung angewiesen sind.

Der Mensch kann nur Mensch werden durch Erziehung.
Er ist nichts, als was die Erziehung aus ihm macht.
(Immanuel Kant)

_______________

Du möchtest dich mit Erziehungsprozessen auseinandersetzen, Ziele und Stile von Erziehung kennenlernen, um sie für den eigenen Umgang mit Kindern und Jugendlichen zu nutzen.

Du möchtest die Zusammenhänge zwischen der Gesellschaft, dem Einzelnen und Erziehung und Bildung verstehen.

Du möchtest eine verantwortungsbewusste Führungspersönlichkeit werden, die auch an stressigen Arbeitstagen ein verlässlicher und kompetenter Ansprechpartner für ihre Mitarbeiter bleibt.

Du möchtest auf dein späteres Berufsleben vorbereitet werden und zum Beispiel lernen, mit deinen Klienten verständnisvoll umzugehen.

Du möchtest dein eigenes Lernen reflektieren und Lernstrategien für dein späteres Studium kennenlernen.

Du möchtest in den Medien mitsurfen, ohne dich in den Fluten von Facebook, Twitter & Co. zu verlieren.

Du möchtest dich und andere besser verstehen lernen.

Du möchtest lernen, Verantwortung zu übernehmen – für dich, deine Mitmenschen und deine Umwelt.

Dann bist du im Fach Erziehungswissenschaft richtig aufgehoben!

 _______________ 

Erziehungswissenschaft hat als wesentliches Ziel die Aufklärung über Erziehungsprozesse, um Menschen zu einem verantwortlichen Leben in dieser Zivilisation zu befähigen. Das Fach kann in besonderer Weise aufzeigen, dass die Gesellschaft und der Einzelne auf Erziehung und Bildung angewiesen sind.

Die Leitvorstellung vom mündigen Bürger bedeutet, dass im erziehungswissenschaftlichen Unterricht die Fähigkeit zu Kommunikation, Kooperation und Konfliktbewältigung besonders gefördert werden. Des Weiteren wird der reflektierte Umgang mit verschiedenen Medien sowohl erprobt, als auch thematisiert. Der Zugang zu verschiedenen Themen erfolgt über die eigene Biografie in Form von eigenen Erfahrungen. So werden auch immer das eigene Denken und Handeln reflektiert, um zu einer verantwortungsbewussten Persönlichkeit zu werden. Da das Fach EW nicht nur die Theorie, sondern auch die Praxis beleuchtet, hat das Fach sowohl Aufgaben, die wissenschaftsbezogen sind, als auch Aufgaben, die der eigenen (pädagogischen) Handlungskompetenz dienen. Ein weiteres Grundprinzip des erziehungswissenschaftlichen Unterrichts ist es, Hilfen zu geben für die persönliche Entfaltung in sozialer Verantwortung.

 _______________

Das Hauscurriculum bietet die Möglichkeit, alle relevanten Informationen zu der Ausrichtung des Faches am Gymnasium Borghorst einzusehen. Es legt fest, welche Kompetenzbereiche und Inhaltsfelder in welcher Reihenfolge und mit welcher Schwerpunktsetzung gefördert werden sollen. Das hausinterne Curriculum basiert auf den Vorgaben des Landes und den Voraussetzungen an unserer Schule und ist auf die Bedürfnisse unser Schülerinnen und Schüler zugeschnitten.

Einleitung

Hauscurriculum EF

Curriculum EF

URÜbersicht EF 

Hauscurriculum Q1

Grundkurs

URÜbersicht Q1 GK

Leistungskurs

URÜbersicht Q1 LK

Hauscurriculum Q2

Grundsätze zur Leistungsbewertung

Grundlagen der Leistungsbewertung

Leistungsbewertung Facharbeit 

_______________  

Unterrichtende Lehrerinnen und Lehrer:
  • Frau Alves-Mota (ALV)
  • Frau Helming (HEL)
  • Herr Keßler (KES)
  • Frau Hülsmeier (Wilms)  (HLM)
  • Frau Weinhage (WEI)
  • Frau Wimber (WMB)

Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Fach sind Frau Wimber (Fachvorsitzende) und Herr Keßler (stellvertretender Fachvorsitzender).