Auf dieser Seite finden Sie Informationen, die in den letzten Wochen und Monaten des aktuellen Schuljahres per Email an Sie verschickt worden sind. Dies betrifft insbesondere den Umgang mit Covid-19 (Coronavirus) in der Schule. Sollten Sie diese Emails nicht erhalten haben, dann bitten wir Sie Ihr Email-Postfach zu überprüfen oder ggf. das Sekretariat zu kontaktieren.

 

 

E-Mail vom 31.05.2021, Bescheinigung der Selbsttestungen

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

ab morgen werden wir die Testergebnisse der Selbsttestungen bescheinigen und ihren Kindern mitgeben. Es handelt sich dabei um einen Vordruck, in dem auch die Testergebnisse der nächsten Wochen bis zu den Sommerferien bescheinigt werden können. Als Testtage haben wir aus schulorganisatorischen Gründen den Montag und den Mittwoch festgelegt. Andere Testtage sind leider nicht möglich.

Vielen Dank und viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 12.05.2021, Informationen zum Unterricht ab dem 31.05.2021

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

ab kommendem Montag wird der Betrieb in der Schule vom tageweisen Wechselunterricht auf Vollbetrieb umgestellt. Damit kommen neben den Schülerinnen und Schülern der Q1 auch die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis EF jeden Tag in die Schule.

Die Stadtverwaltung hat für alle Schulmensen in Steinfurt entschieden, dass diese bis zu den Sommerferien geschlossen bleiben. Daher endet für die Klassen 5 bis 9 der Unterricht, wie bisher auch, an allen Tagen nach der sechsten Stunde. Es gilt der aktuelle Stundenplan. Unterricht, der im Nachmittagsbereich ausgewiesen ist, findet in Distanz statt. Für die Ganztags-AGs in den Jahrgangsstufen 5 und 6 gibt es ein Onlineangebot in reduzierter Form. Eine Abfrage zur Teilnahme wurde bereits durchgeführt und entsprechende Gruppen wurden eingerichtet. Sollte noch Bedarf bestehen, dann kontaktieren Sie uns bitte. Eine Notbetreuung bzw. die Studyhall ist nicht mehr eingerichtet.
Der Differenzierungsunterricht (Religion, Praktische Philosophie, Wahlpflichtunterricht, Zweite Fremdsprache) findet in allen Klassen wieder im Kurssystem statt. Darüber hinaus wird es einen überarbeiteten Klassenarbeitsplan geben.

Für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (EF und Q1) gilt der aktuelle Stundenplan inklusive des Nachmittagsunterrichtes. Da Mensa und Kiosk geschlossen sind, müssen wir auf Selbstversorgung setzen.

Für den aktualisierten Unterrichtsbetrieb ab dem 31.05.2021 gibt es ein überarbeitetes Hygienekonzept. Auf dem Schulgelände und im Unterricht gilt Maskenpflicht (OP oder FFP2). Es sei daran erinnert, dass in den Schulbussen die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske besteht. Zum Gebäude gibt es feste Ein- und Ausgänge, Rechtsverkehr auf den Fluren, sowie zugewiesene Pausenareale. Die festen Sitzplätze, die wir dokumentieren, stellen die Nachverfolgung im Infektionsfall sicher. 

Die Teilnahme am Unterricht setzt nach wie vor die zweimalige Selbsttestung pro Woche voraus. In der Schule führen wir die Testungen in Zukunft montags und mittwochs durch. Die Testpflicht entfällt, wenn ein negatives Testergebnis durch z.B. einen Bürgertest vorliegt, welches nicht älter als 48 Stunden ist. Genesene und Geimpfte, die eine entsprechende Bescheinigung des Gesundheitsamts vorlegen, sind von der Testpflicht befreit.

Wir hoffen sehr, dass es bei den jetzt getroffenen Regelungen bis zu den Sommerferien bleibt.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 12.05.2021, Umstellung auf Vollbetrieb, Termine

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

den Medien war ja bereits zu entnehmen, dass die Schulen in NRW zeitnah auf Vollbetrieb umstellen sollen. Die Schulmail des Ministeriums ist unter dem Link zu finden. Die Details zur Umsetzung am Gymnasium Borghorst teilen wir Ihnen und Euch in der nächsten Woche mit.

Wegen des Pädagogischen Tages des Kollegiums am nächsten Donnerstag (27.05.2021) und des mündlichen Abiturs am übernächsten Mittwoch (03.06.2021) findet kein Unterricht statt. Für die Schülerinnen und Schüler ist dann jeweils ein Studientag, d.h. sie erhalten Aufgaben für zu Hause.

Ihnen und Euch ein schönes Pfingstwochenende.

Mit vielen Grüßen aus dem Gymnasium Borghorst, André Wenning

 

 

E-Mail vom 12.05.2021, Religionsunterricht, Lockerungen für Geimpfte und Genesene, Abiturentlassung

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

das MSB NRW hat die Möglichkeit eröffnet den Religionsunterricht bzw. den Unterricht in Praktischer Philosophie wieder im Kurssystem stattfinden zu lassen. Da in den Klassen 8 und 9 durch die zweite Fremdsprache und durch die Kurse des Wahlpflichtunterrichts bereits Unterricht klassenübergreifend erteilt wird, wird der Religionsunterricht dort ab kommendem Montag wieder im Kurssystem unterrichtet. In den Jahrgangsstufen 5 bis 7, wo keine bzw. nur sehr wenig Durchmischung stattfindet, bleibt der Religionsunterricht bzw. der Unterricht in Praktischer Philosophie, wie bisher, im Klassenverband bestehen.

Zusätzlich wird es wegen des Wegfalls des Unterrichts in der Q2 zu einigen wenigen Änderungen im Stundenplan kommen, die der Vertretungsapp entnommen werden können. An dem Wechselmodell ändert sich nichts.

Das Gesundheitsamt des Kreises Steinfurt hat uns im Hinblick auf die Selbsttestungen über Lockerungen für Geimpfte und Genesene informiert:

„Für vollständig Geimpfte und SARS-CoV-2-Genesene sieht die Coronaschutzverordnung inzwischen Lockerungen vor. Für diese Personengruppen (sowohl Personal in den Schulen als auch Schülerinnen und Schüler) sind regelmäßige Tests in den Schulen nicht mehr erforderlich. Vollständig geimpft ist, wer je nach Impfstoff ein oder zwei Impfungen erhalten hat. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Der Nachweis kann insbesondere durch den gelben Impfpass erfolgen. Als Genesen gilt eine Person mit einem positiven PCR-Test, der mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate alt ist. Der Kreis Steinfurt hat den im Kreis Steinfurt Betroffenen aktuell eine entsprechende Bescheinigung zugesandt. Dieser Nachweis ist bis zum Vorliegen einer bundes- oder landeseinheitlichen Lösung ausreichend.

Für alle gilt, dass sie zusätzlich keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen dürfen. Dazu gehören Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust.“

Von dieser Regelung bleibt die Pflicht zum Tragen einer Maske (OP oder FFP2) unberührt.

Zur Entlassung unserer diesjährigen Abiturientia können wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine verlässlichen Aussagen machen, da die Möglichkeiten von den Bestimmungen der dann geltenden Corona-Verordnungen abhängen. Auch die Schulministerium gibt zurzeit leider keine Auskunft darüber.

Ihnen und Euch ein schönen Feiertag,
André Wenning

 

 

E-Mail vom 07.05.2021, Informationen zur Wiederaufnahme des Wechselunterrichts:

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis EF,

die Allgemeinverfügung des Landes liegt mir noch nicht vor, aber da die Inzidenzwerte den fünften Tag in Folge unter 165 liegen und insbesondere der Wert heute deutlich unter der Grenze liegt, gehe ich davon aus, dass wir am Montag wieder starten können. Wir sind dann in KW19, so dass wir nach unserem Plan (Email vom 20.04.2021) am Montag mit Gruppe 1 beginnen.

In den Klassen 5 bis 7 werden dann auch zügig Klassenarbeiten geschrieben werden. Der Klassenarbeitsplan für die Jahrgänge 8 und 9, die in Kombination mit den Selbsttestungen mit einer höheren Logistik verbunden sind, werden derzeit erstellt. Der überarbeitete Klausurenplan für die EF ist bereits veröffentlicht worden.

Wieder einmal wünsche ich Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, einen guten Start. Wir hoffen alle, dass es für das Erste dabei bleibt.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende, André Wenning

 

 

E-Mail vom 04.05.2021, Informationen zum Ende des Distanzunterrichts:

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

das Gesundheitsamt Steinfurt hat uns darüber informiert, wann der aktuell angeordnete Distanzunterricht endet. In der Email heiß es:

„Wenn an fünf aufeinander folgenden Werktagen die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Steinfurt den Schwellenwert von 165 unterschreitet, würde nach der Bundesregelung dem übernächsten Tag die Schule starten können. Aufgrund der ergänzenden Landesregelung in NRW endet die Untersagung schulischer Nutzungen aber erst mit Beginn des darauffolgenden Montags. Erst an diesem Montag startet also wieder der Wechselunterricht.

Das heißt, wenn die Inzidenz von Montag bis Freitag unter 165 liegt, tritt zu Beginn des Montags der Distanzunterricht außer Kraft. Der Samstag ist ein Werktag. Sonn- und Feiertage zählen nicht mit. Liegt also die Inzidenz am Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag und Montag unter 165, tritt am darauffolgenden Montag der Distanzunterricht außer Kraft.

Auf jeden Fall muss es eine Allgemeinverfügung des Landes geben, in der für den Kreis Steinfurt der Wechselunterricht zu einem Termin wieder genehmigt wird. Erst, wenn diese vorliegt, werden wir uns offiziell mit einem Starttermin bei Ihnen melden können.“

Da die Inzidenz im Kreis Steinfurt am Freitag letztmalig über 165 lag, entscheidet sich, sofern sie unter 165 bleibt, am Freitag, ob wir ab kommendem Montag wieder zum Wechselunterricht zurückkehren können. Sobald mir die entsprechenden Informationen vorliegen, informiere ich Sie und Euch.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 26.04.2021, Regelungen zur Schulschließung, Busverkehr:

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wie uns das Gesundheitsamt nun mitgeteilt hat, werden wegen der Infektionslage im Kreis Steinfurt die Schulen ab kommenden Mittwoch (28.04.2021) schließen. Diese Regelung betrifft am Gymnasium Borghorst die Jahrgänge 5 bis EF, so dass wir hier auf Distanzlernen umstellen. Daher können die angekündigten Klassenarbeiten erst mal nicht geschrieben werden. Wie es sich mit den Klausuren in der EF verhält, wissen wir noch nicht. Die Schülerinnen und Schüler, die heute in der Schule waren, sind rechtzeitig informiert worden und haben ihre Materialien (Bücher,…) mit nach Hause genommen.

Hievon ausgenommen ist der Jahrgang Q1. Dort finden Unterricht und Klausuren nach Plan statt. Wir nutzen dann das zur Verfügung stehende Raumangebot aus, um dem Infektionsgeschehen Rechnung zu tragen. Die Abiturprüfungen laufen ebenfalls planmäßig weiter. Die Notgruppe bzw. Studyhall bleibt für alle Wochentage eingerichtet. Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie weiteres Personal in der Schule nehmen weiter an den Selbsttestungen teil.

Laut der neuen Coronaschutzverordnung (gültig ab 24.04.2021) besteht auch für die Schülerbeförderung die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske. Damit sind Masken des Standards FFP2 gemeint.

Wann die Schule wieder in die Präsenz wechselt, lässt sich augenblicklich nicht sagen. Wir halten Sie und Euch auf dem Laufenden.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 23.04.2021, Informationen zum Schulbetrieb, Klassenarbeiten:

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

gestern Abend erhielten wir eine E-Mail des Schulministeriums mit Hinweisen zum weiteren Schulbetrieb. Für die Klassen 5 bis 9 sind vor allem zwei Regelungen wichtig:  

Die strenge Regelung des klassenweisen Unterrichts ist z.T. aufgehoben. Der Differenzierungsunterricht darf wieder im Kurssystem gemäß des Stundenplanes unterrichtet werden. Das gilt aber nur für die Fächer des Wahlpflichtunterrichtes (WP I und WP II). Wir werden ab Montag (26.04.2021) den Unterricht in den Differenzierungsgruppen mit Ausnahme von Religion und PP wieder aufnehmen. Gleiches gilt auch für den DaZ-Unterricht: Schülerinnen und Schüler, die in gesonderten Lerngruppen für Deutsch als Zweitsprache Unterricht erhalten haben, kehren in diese Lerngruppen wieder zurück. Das ansonsten geltende Konzept des Wechselunterrichts bleibt mit Ausnahme dieser beiden Änderungen bestehen.

Die Anzahl der zwingend zu schreibenden Klassenarbeiten in den schriftlichen Fächern ist in der Sekundarstufe I von bisher noch zwei Arbeiten auf nunmehr noch eine obligatorische Klassenarbeit reduziert worden. Diese Klassenarbeit kann ggf. durch ein alternatives Format der schriftlichen Leistungsüberprüfung (z. B. Lesetagebuch) ersetzt werden.

Schulisch haben wir vor dem Hintergrund des Infektionsgeschehens entschieden, dass die Klassenarbeiten in den Klassen 5 bis 7 in den jeweiligen Teilgruppen nach Ankündigung durch die Fachlehrkräfte ab der nächsten Woche geschrieben werden können. Da mit der Versetzung der Klassen 8 und 9 Berechtigungen und Abschlüsse verbunden sind, schreiben diese Schülerinnen und Schüler ihre Klassenarbeiten im Klassenverband. Da wir hierbei auf zusätzliche Räume angewiesen sind, müssen wir zunächst die Abiturprüfungen abwarten. Die detaillierten Planungen geben wir noch bekannt.

Das Gesundheitsamt hat uns vor einer Stunde mitgeteilt, dass es bei der Berechnungen der Inzidenzen im Kreis Steinfurt wahrscheinlich zu Datenkorrekturen kommt. Weiter heiß es in der Information: „…mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen müssen wir davon ausgehen, dass ab Anfang nächster Woche die Notbremse auch in Bezug auf Schulschließungen für den Kreis Steinfurt greift. Wir wollen aber auf jeden Fall ermöglichen, dass am Montag noch Präsenz in den Schulen umgesetzt werden kann […]. Für die offizielle Umsetzung der Schließungen sind offizielle Verfahrensschritte auch unter Beteiligung des Landes NRW notwendig. Sobald diese vollzogen werden, informieren wir Sie dann auch umgehend über den genauen Zeitpunkt und das weitere Vorgehen.“

Es liegt also im Bereich des Möglichen, dass die obigen Planungen in der nächsten Woche schon wieder hinfällig sind. Wir werden Sie und Euch umgehend informieren. Ich weise darauf hin, dass von einer Schulschließung die Abschlussjahrgänge Q1 und Q2 ausgenommen sind.

Am Ende möchte ich dennoch erwähnen, dass in NRW das schriftliche Abitur am heutigen Tage mit der zentralen Klausur in Englisch begonnen hat. Wir wünschen unseren Abiturientinnen und Abiturienten an dieser Stelle alles, alles Gute und viel Erfolg!

Ihnen und Euch ein schönes Wochenende!

Aus dem GymBo grüßt herzlichst, Ihr und Euer, André Wenning

 

 

E-Mail vom 20.04.2021, Rückmeldung zu den Selbsttestungen:

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

für die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase, die direkt wieder nach den Osterferien zur Schule gekommen sind, sind die Selbsttestungen schon nichts neues mehr. Sie haben sich bereits daran gewöhnt. Etwas neuer ist das Verfahren jedoch für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis EF. Aber auch hier sind bislang keinerlei Problemanzeigen zu mir vorgedrungen.
Es ist sehr erfreulich, dass wir bislang nur drei falschpositive Testungen in der Schule verzeichnen mussten. Das diese wirklich falschpositiv waren, zeigten die im Anschluss durchgeführten PCR-Tests, die jeweils vom Gesundheitsamt angeordnet worden waren.

Seit Beginn der Woche verwenden wir einen anderen Test. Es handelt sich dabei um den CLINITEST Rapid COVID-19 Antigen Test von Siemens Healthineers, der qualitativ ein Stück besser ist. Hiermit hatten wir bis jetzt nur negative Testergebnisse.
Die Selbsttests werden uns vom Schulministerium NRW zur Verfügung gestellt. Aktuell haben wir für zwei Wochen ausreichend Tests in der Schule. Das MSB liefert fortlaufend nach und das nächste Paket ist bereits angekündigt.

Ihnen und Euch eine schöne Woche, André Wenning

 

 

E-Mail vom 15.04.2021, Informationen zum Unterricht ab dem 19.04.2021:

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wie uns das Schulministerium mitgeteilt hat, werden auch die übrigen Jahrgänge 5 bis EF ab dem kommenden Montag (19.04.2021) wieder in die Schule zurückkehren. Dabei soll unter Beachtung der Infektionslage der Unterricht im Wechselmodell erteilt werden.

Unterricht

Die schon vor den Osterferien eingerichteten Gruppen für das Wechselmodell bleiben bestehen – Klasse 5 bis 9: Einrichtung durch die Klassenlehrerteams; Jg. EF: Gruppe 1 Nachnamen A bis K, Gruppe 2: Nachnamen L bis Z. Dabei kommen in die Schule:

KW 16 KW 17 KW 18 KW 19
Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2
Di, Do Mo, Mi, Fr Mo, Mi, Fr Di, Do Di, Do Mo, Mi, Fr Mo, Mi Di
KW 20 KW 21 KW 22 KW 23
Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2
Di, Do Mo, Mi, Fr Mi Fr Di Mo Mo, Mi, Fr Di, Do
KW 24 KW 25 KW 26  

Sommerferien

Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 1 Gruppe 2
Di, Do Mo, Mi, Fr Mo, Mi, Fr Di, Do Di, Do Mo, Mi, Fr

Für Klassen 5 bis 9 findet dann der Präsenzunterricht montags bis freitags von der 1. bis 6. Stunde statt. Der laut aktuellem Stundenplan ausgewiesene Nachmittagsunterricht findet auf Distanz statt. Dieser wird als Videokonferenz erteilt oder es werden Aufgaben gestellt.

nsetzung der Lerngruppen in der Schule die gleichen Bedingungen wie vor den Osterferien gelten, findet keine Durchmischung im Rahmen der äußeren Differenzierung statt. Dies betrifft den Religionsunterricht bzw. praktische Philosophie (Klasse 5 bis 9), die Wahlpflichtkurse (Klasse 8 und 9) und die Kurse, die für die 2. Fremdsprache (Klasse 7 bis 9) eingerichtet sind. Diese Kurse werden im Klassenverband beaufsichtigt bzw. unterrichtet.

Für die Jahrgangsstufe EF findet der Unterricht ebenfalls im Wechselmodell statt, aber ansonsten nach Plan. Da Mensa und Kiosk weiterhin geschlossen bleiben, müssen wir auf Selbstverpflegung in der Mittagspause setzen.

Die bereits bekannten Hygieneregeln gelten fort
https://www.gymnasium-borghorst.de/wir-ueber-uns/flyer/umgang-mit-covid-19-corona/

In der obigen Zeitplanung sind die Feiertage und das mündliche Abitur bereits berücksichtigt. Am Donnerstag, den 27.05.2021, werden wir den verschobenen pädagogischen Tag für die Lehrkräfte nachholen. Das Thema wird der Tableteinsatz im Unterricht sein. Für die Schülerinnen und Schüler ist dieser Tag ein Studientag.

Selbsttestungen

Die Teilnahme am Präsenzunterricht setzt voraus, dass die Schülerinnen und Schüler zweimal wöchentlich an einem Coronaselbsttest in der Schule teilnehmen oder zweimal wöchentlich die negative Testung durch eine Teststelle nachweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. In diesem Fall besteht auch kein Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts. Die uns vor den Ferien zugegangenen Widersprüche verlieren damit ihre Gültigkeit.

Die Selbsttestungen in der Schule werden wir für eine Gruppe immer montags und mittwochs bzw. für die andere Gruppe dienstags und donnerstags, möglichst zu Unterrichtsbeginn, durchführen. Für Hinweise und Erläuterungen der Testungen verweise ich auf unsere Homepage. Es wäre sehr hilfreich, wenn Sie Ihrem Kind eine Wäscheklammer mit zur Schule geben. Das vereinfacht den Umgang mit dem Test ein klein wenig.

Elternsprechtage und Blaue Briefe

Die im Jahresterminkalender ausgewiesenen Elternsprechtage finden wieder im digitalen Format statt. Hierzu erhalten Sie eine gesonderte Email mit allen Informationen. Das MSB hat entschieden, dass auch in diesem Schuljahr keine Blauen Briefe verschickt werden. Damit greift § 50 SchulG: „Unterbleibt die Benachrichtigung, obwohl ein Fach oder mehrere Fächer hätten abgemahnt werden müssen, werden Minderleistungen in einem Fach bei der Versetzungsentscheidung nicht berücksichtigt“. Dies gilt jedoch nicht für die Jahrgänge 9 und EF, da diese Schülerinnen und Schüler Abschlüsse und Berechtigungen erwerben. Hier zählen alle Minderleistungen. Es besteht jedoch eine ausgeweitete Möglichkeit für Nachprüfungen. Sollte es dazu kommen, werden wir Sie eingehend beraten.

Zu Klausuren und Klassenarbeiten liegen uns keine neueren Informationen vor.

Die Planungen sind natürlich wieder nur eine Momentaufnahme und werden je nach Infektionslage angepasst werden müssen. Trotz der hohen Inzidenzwerte freuen wir uns die Schülerinnen und Schüler in Präsenz begrüßen zu dürfen. Neben der Maskenpflicht bieten die Selbsttestungen ein zusätzliches Maß an Sicherheit für die Schülerinnen und Schüler und alle Mitarbeitenden in der Schule.

Wir können nur zuversichtlich bleiben!

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 09.04.2021, Informationen zum Ferienende:

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

wir hoffen, dass Sie im Kreise der Familien ein schönes Osterfest hatten. Ein paar Tage Ruhe haben allen sicher gutgetan.

In der Schule geht es ab Montag zunächst nicht so weiter, wie es vor den Osterferien angekündigt worden war. In den Medien wurde bereits ausführlich darüber berichtet, dass die Jahrgangsstufen 5 bis EF in der kommenden Woche im Distanzunterricht verbleiben werden. Die Lehrerinnen- und Lehrer stellen für die Zeit Aufgaben und führen Videokonferenzen durch. Das wird mit Sicherheit gut klappen, denn das Verfahren ist gut eingependelt. Bis auf einige wenige Änderungen gelten die Stundenpläne, wie wir sie vor den Osterferien hatten, fort.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6, die nicht zu Hause betreut werden können, ist wieder eine Notgruppe eingerichtet. Wir bitten aus organisatorischen Gründen um eine zügige Anmeldung im Sekretariat  mit dem anhängenden Formular. Auch die Studyhall bleibt eingerichtet.

Für Sie, liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1, gilt Unterricht nach Plan. Wir werden das Raumangebot der Schule nutzen, um im Sinne des Infektionsschutzes neben der Maskenpflicht für ausreichend Abstand in den Kursräumen zu sorgen. Der Klausurenplan hat weiterhin Bestand.

Liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2! Für Sie und Euch findet der Unterricht nur in den Prüfungsfächern des Abiturs (Leistungskurse, 3. und 4. Abiturfach) statt. Nutzen Sie bitte auch diese Phase zur Vorbereitung auf die Abiturprüfungen für einen „letzten Schliff“. In der Kultusministerkonferenz, die gestern tagte, wurde noch einmal bekräftigt, dass die Prüfungen definitiv stattfinden.

Für alle Schülerinnen und Schüler, die in der kommenden Woche, in die Schule kommen, gilt eine Testpflicht. In der Schulmail des MSB vom 09.04.2021 heißt es:
„[…] wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen. Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.“

Für die kommende Woche hat die Schule auseichend Selbsttests für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 sowie die Lehrkräfte vorrätig. Für Informationen zum Testablauf, den wir vor den Ferien bereits einmal geübt hatten, verweise ich auf unsere Webseite. Die Informationen, wann und wo selbstgetestet wird, gibt es in einer separaten Mail.

Das Schulministerium will uns in der nächsten Woche unterrichten, wann und in welcher Form auch die übrigen Jahrgangsstufen wieder in die Schule kommen werden. Wir melden uns!

Auch jetzt können wir nur zuversichtlich bleiben. Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen und Euch, André Wenning

 

 

E-Mail vom 26.03.2021, Informationen zum Schulbetrieb:

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

kurz vor Ferienbeginn erreichte uns gestern eine Email des Schulministeriums zum Schulbetrieb nach Ostern.

Vor dem Hintergrund der weiter angespannten Infektionslage wird der Wechselunterricht fortgeführt. Ob dann der Ganztagsbetrieb wieder startet, wissen wir derzeit nicht. Die genauen Überlegungen will uns das MSB in den Osterferien mitteilen.

Für unsere Abiturientinnen und Abiturienten beginnt nach den Osterferien die Phase der gezielten Abiturvorbereitung. Hier findet nur noch der Unterricht in den Abiturprüfungsfächern statt. Der übrige Unterricht entfällt. Damit bleibt ausreichend Zeit für ein intensive Prüfungsvorbereitung.

Die erstmalig in dieser Woche durchgeführten Selbsttestungen werden fortgeführt. Ziel der Landesregierung ist es, dass jede Schülerin und jeder Schüler sich zweimal in der Woche einem Test unterziehen kann. Weitere Pakete mit den Testkits sind bereits in der Schule eingetroffen. Die bisher durchgeführten Tests bestätigen den Eindruck, dass alle Beteiligten am Gymnasium Borghorst sehr verantwortungsvoll miteinander umgehen. Dafür möchte ich mich nochmals herzlich bedanken.

Ihnen und Euch wünsche ich erholsame Ostertage. Ich hoffe, dass wir genügend Kraft für die kommende Zeit tanken können. Bleiben Sie bitte gesund und zuversichtlich.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 17.03.2021, Details zur Selbsttestung:

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

nachdem uns das MSB am Anfang der Woche mit konkreteren Hinweisen versorgt hat, folgen nun die Informationen, wie wir die Selbsttestung auf COVID-19 am Gymnasium Borghorst umsetzen.

In der nächsten Woche soll jede Schülerin und jeder Schüler einmal einen Selbsttest durchführen. Dies geschieht in den Klassen- bzw. Kursräumen. Im Sinne des Hygieneschutzes testen sich diese nach und nach. Wir sorgen für ausreichend Lüftung und stellen sicher, dass bei der Abnahme der Maske zur Testung der Sicherheitsabstand gewährleistet ist. Für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe weichen wir je nach Kursgröße auf einen Testraum aus, wo dann etappenweise getestet werden kann.

Da die Lehrkräfte die Testungen überwachen sollen, werden diese vorab hausintern geschult. Vor, während und nach der Testung werden die Schülerinnen und Schüler angeleitet und begleitet. Das ist insbesondere für unsere jüngeren Schülerinnen und Schüler von großer Wichtigkeit. Um Sicherheit zu geben, kommen wir vor der Testung miteinander ins Gespräch und erklären den Test und den Testablauf. Falls es nötig sein sollte geben die Lehrerinnen und Lehrer weitere Hinweise, jedoch führen sie unter keinen Umständen die Testung an den Schülerinnen und Schülern durch. Es bleibt beim Selbsttest!

Der Selbsttest ist ein sogenannter Schnelltest (PoC-Test). Als Probe genügt ein Nasenabstrich, der nach einfacher Aufbereitung auf einen Teststreifen gebracht wird. Das Resultat lässt sich nach ca. 20 Minuten ablesen. Im Anhang dieser Mail finden Sie die Durchführungsanleitung. Wir empfehlen Ihnen sich das Erklärvideo auf der Webseite
https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/#anchor-handhabung
der Firma Roche, die die Selbsttests herstellt, mit Ihrem Kind gemeinsam anzuschauen. Sprechen Sie bitte darüber.

Wir dokumentieren die Testergebnisse und verwahren diese in der Schule sicher auf. Die genaue Zeitplanung der Testung legen wir Ihnen und Euch vor, sobald die Testkits in der Schule eingetroffen sind.

Sollte ein Test positiv ausfallen besteht zunächst kein Grund zur Sorge. Von einer positiv getesteten Person geht keine unmittelbare Gefahr für die Lerngruppe aus. Knapp 1% der Tests sind falschpositiv, d.h., obwohl keine Infektion mit COVID-19 vorliegt, zeigt der Test ein positives Ergebnis an. Daher ist in diesem Fall eine Nachtestung mit einem sogenannten PCR-Test notwendig, der ein sehr viel genaueres Ergebnis liefert. Sie werden vom Sekretariat kontaktiert und gebeten Ihr Kind aus der Schule abzuholen. Im Pavillon neben der Turnhalle ist für die Schülerin bzw. den Schüler ein Wartebereich eingerichtet, in dem für eine Betreuung und sensible Begleitung gesorgt ist. Wir werden die Möglichkeit dieser Situation vorab in den Klassen thematisieren. Bei Abholung erhalten Sie auch alle Informationen für die weitere Vorgehensweise. Mit negativem PCR-Testergebnis darf das Kind wieder in die Schule.

Die Teilnahme an dem Selbsttest ist freiwillig. Wir werden niemanden zur Teilnahme drängen. Sollten Sie nicht wünschen, dass Ihr Kind an der Testung teilnimmt, dann geben sie ihm bitte die unterschriebene Widerspruchserklärung mit in die Schule.

Unten finden Sie die Mail des Schulministerium. Weitere Informationen gibt es unter

https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

Vorbehalte gegen die Selbsttestung können wir gut nachvollziehen. Neben Hygieneregeln und Impfungen stellen diese aber ein weiteres Standbein dar, um das wieder aufkeimende Infektionsgeschehen im Blick zu behalten. Sollten Sie Fragen zur Durchführung der Selbsttests oder zu den Testabläufen haben, dann kontaktieren Sie uns bitte gerne.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 12.03.2021, Selbsttests für Schülerinnen und Schüler:

Sehr geehrte Eltern,

wir freuen uns darüber, die Schulkinder wieder in Präsenz im Unterricht begrüßen zu können. Auch wenn sich derzeit vor allem ein Lerngeschehen nur in Teilpräsenz in Form von Wechselunterricht realisieren lässt. Gleichzeitig treibt uns und Sie aber die Sorge um die Gesundheit aller Mitglieder der Schulgemeinschaft um. Um eine größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten, während die Covid-Pandemie immer noch unseren Alltag beherrscht, haben wir unser Hygienekonzept bestmöglich an die Bedingungen des Wechselunterrichts angepasst.

Zusätzlich zu den bereits getroffenen Maßnahmen will das Schulministerium allen weiterführenden Schulen Woche zeitnah Selbsttests für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stellen. Schon jetzt ist klar, dass es sich bei den Selbsttestungen um ein freiwilliges Angebot handelt. Für die kommende Woche sind weitere Informationen angekündigt. Wir werden Sie dann mit Details zum Ablauf des Testangebots versorgen und kurzfristig eine Selbsttestlogistik in der Schule aufbauen.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 10.03.2021, Informationen zum Wechselunterricht ab dem 15.03.2021:

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wie in der letzten Woche angekündigt, folgen die Detailplanungen für den Präsenzunterricht ab dem 15.03.2021.

Unterrichtstage
Der Unterricht der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 findet weiterhin nach dem bekannten Stundenplan statt. Da nun weitere Schülerinnen und Schüler in der Schule sind, kommt es zu erneuten Raumwechseln, die der Stundeplan-App zu entnehmen sind.

Der Unterricht der Jahrgangsstufen 5 bis EF wird im sogenannten Wechselmodell erteilt. Dazu werden die Schülerinnen und Schüler der Klassen und Kurse in jeweils zwei Gruppen geteilt. In die Schule kommen die Schülerinnen und Schüler der

  • Gruppe 1 in KW 11 (15. bis 19.03.2021) am Montag, Mittwoch und Freitag und in KW 12 (22. bis 26.03.2021) am Dienstag und Donnerstag sowie
  • Gruppe 2 in KW 11 (15. bis 19.03.2021) am Dienstag und Donnerstag und in KW 12 (22. bis 26.03.2021) am Montag, Mittwoch und Freitag.

Die Gruppenzuteilungen werden über die Klassenleitungsteams bekannt gegeben. Wir haben bei der Erstellung der Gruppen berücksichtigt, dass Geschwisterkinder an den gleichen Tagen in die Schule kommen. In der Jahrgangsstufe EF gilt die folgende Zuteilung

  • Gruppe 1: Nachnamen A bis K
  • Gruppe 2: Nachnamen L bis Z.

Unterricht und Notbetreuung
Mit der Vorgabe des Ministeriums, dass kein regulärer Ganztagsbetrieb stattfinden soll, haben wir entschieden, dass für die Klassen 5 bis 9 kein Nachmittagsunterricht erteilt wird. Diese Stunden werden in die jeweils 6. Stunde am Montag, Dienstag und Mittwoch verlegt, so dass der Unterricht an allen Wochentagen um 13.10 Uhr endet. Das gilt auch für die Förder- und Zusatzstunden an den anderen Wochentagen. Mensa und Kiosk bleiben geschlossen.

Die für ab Montag gültigen Stundenpläne können ab jetzt der Stundenplan-App entnommen werden. Beachten Sie bitte, dass die Verlegung des Nachmittagsunterrichts über den Vertretungsplan ausgewiesen wird.

Wo immer es sinnvoll und möglich ist, werden wir die Schülerinnen und Schüler, die zu Hause sind, zum Unterricht dazuschalten. Alternativ gibt es Aufgaben zur häuslichen Bearbeitung. Da wir uns nicht sicher sind, ob unser Haus-WLAN und der Glasfaseranschluss diesem Datenfluss gewachsen ist, kann es zu Verbindungsabbrüchen kommen. Wir steuern gegebenenfalls nach.

Wir sind dazu angehalten in der Sekundarstufe I konstante Lerngruppen zu bilden, so dass keine Durchmischung im Rahmen der äußeren Differenzierung stattfindet. Dies betrifft den Religionsunterricht bzw. praktische Philosophie (Klasse 5 bis 9), die Wahlpflichtkurse (Klasse 8 und 9) und die Kurse, die für die 2. Fremdsprache (Klasse 7 bis 9) eingerichtet sind. Diese Kurse werden im Klassenverband beaufsichtigt bzw. unterrichtet. Aus schulorganisatorischen Gründen ist ein Zuschalten hier nicht möglich. Die Schülerinnen und Schüler erhalten spätestens Aufgaben für diese Stunden am Vortag über Teams, so dass diese auch ohne die bekannte Fachlehrkraft mit der Arbeit beginnen können.
Der DaZ-Unterricht darf entsprechend der ministeriellen Richtlinien nicht klassenübergreifend in Kursen stattfinden. DaZ-Schülerinnen und Schüler nehmen bitte am Regelunterricht teil.

In der Jahrgangsstufe EF bleibt das Kurssystem, wie bekannt, bestehen und auch der Nachmittagsunterricht wird erteilt. Da Mensa und Kiosk nicht geöffnet sind, müssen wir auf Selbstversorgung setzen.

Eine Notgruppe für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 ist eingerichtet. Kontaktieren Sie bitte das Sekretariat, wenn Sie in der Zeit bis zu den Osterferien Bedarf haben. Die Studyhall für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 bleibt bestehen.

Vor den Osterferien werden weder Klassenarbeiten in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 noch Klausuren in der Jahrgangsstufe EF geschrieben.

Sportunterricht
Der Sportunterricht soll nach Aussage des Ministeriums, sofern die Witterung es zulässt, möglichst im Freien stattfinden. Während des Sportunterrichts in der Halle ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Wir verzichten auf Phasen intensiver, körperlicher Ausdaueranstrengung in der Sporthalle.
Bereits im letzten Jahr hat der Schulträger die Sporthallen im Hinblick auf gute Durchlüftungsmöglichkeiten eingehend geprüft und entsprechend freigegeben. Es stehen zusätzlich Ventilatoren zur Verfügung, die im Bedarfsfall für eine Frischluftzufuhr sorgen. Wir verfügen über CO2-Ampeln, die als Indikator für die Luftqualität und damit verbunden auch für die Aerosolkonzentration zur Verfügung stehen. Wir wissen inzwischen, dass die Flächeninfektion bei der Übertragung von Corona keine große Rolle spielt. Damit können Bälle, Schläger, etc. genutzt werden. Nach dem Hygienekonzept der Schule sind vor und nach dem Sportunterricht die Hände zu waschen.

Hygieneregeln
Am Ende der Mail möchte ich an die bekannten Hygieneregeln erinnern. Das Tragen einer medizinischen Maske oder einer FFP2-Maske ist auf dem Schulgelände und im Unterricht verbindlich. Es gibt feste Zugänge zum Gebäude und darin Gebäude gilt „Rechtsverkehr“. In den Räumen sind feste Sitzplätze eingerichtet, die aus Gründen der Nachverfolgbarkeit von den Lehrkräften dokumentiert werden.
Wir bitten darum die großen Pausen und die Mittagspause auf den den Stufen zugeordneten Pausenhöfe zur verbringen. Im Bedarfsfall richten wir eine Regenpause ein. Näheres ist in unserem aktualisiertem Hygienekonzept, welches Sie auf unsere Homepage unter
https://www.gymnasium-borghorst.de/wir-ueber-uns/flyer/umgang-mit-covid-19-corona/
finden,  zu entnehmen. Wegen der regelmäßig notwendigen Raumlüftungen ist das Tragen warmer Kleidung unerlässlich.

Wir hoffen sehr, das (wieder einmal) alles geregelt ist und wünschen Ihnen und Euch einen guten Start in den Präsenzbetrieb.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 05.03.2021, Schulstart am 15.03.2021:

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

am 15.03.2021, zwei Wochen vor den Osterferien, geht es wieder los!

Soeben erreichte uns die Mitteilung aus dem MSB, dass der Präsenzunterricht wieder aufgenommen wird. Der Unterricht für die Klassen 5 bis 9 soll im Rahmen eines Wechselmodells in festen Gruppen erteilt werden. Die Ganztagsangebote bleiben zunächst geschlossen. Für die EF gibt es Unterricht im Kurssystem, wobei auch hier Wechselunterricht stattfindet. In der Q1 und der Q2 läuft alles nach Plan weiter. Parallel dazu wird weiterhin eine Notgruppe bzw. Studyhall eingerichtet werden.

Die kommende Woche werden wir nutzen, um die Details auszuarbeiten und Ihnen mitzuteilen.

Im Mittelpunkt der ersten Präsenzunterrichtstage sollen nicht Leistungsüberprüfungen stehen, sondern die Aufarbeitung der Erfahrungen der vergangenen Wochen und Monate und eine Vorbereitung auf einen vom Schulministerium geplanten zunehmenden Präsenzunterricht nach den Osterferien.

Ein sonniges Wochenende wünscht Ihnen und Euch, André Wenning

 

 

E-Mail vom 17.02.2021, Hygienekonzept zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts:

Sehr geehrte Eltern der Jahrgangsstufen Q1 und Q2,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wie ich Ihnen und Euch schon geschrieben hatte, startet der Präsenzunterricht ab kommenden Montag, dem 22.02.2021. Wir freuen uns, dass wir in die Schule zurückkehren können, um Sie und Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, weiter auf die Klausuren und bevorstehenden Abiturprüfungen vorbereiten zu können.

Wir haben die letzten Tage genutzt, um unser Hygienekonzept für den Schulbetrieb an die neue Situation anzupassen. Es ist wie immer auf unserer Schulhomepage zu finden unter:
https://www.gymnasium-borghorst.de/wp-content/uploads/2021/02/20210216_Hygienplan.pdf

Auch der Bereich zum Umgang mit Covid-19 (Coronavirus) ist auf den neuesten Stand gebracht:
https://www.gymnasium-borghorst.de/wir-ueber-uns/flyer/umgang-mit-covid-19-corona/

Viele Dinge sind Ihnen und Euch bekannt, dennoch möchte ich Einiges noch einmal kurz zusammenfassen und auf die Neuerungen eingehen: Nach wie vor gilt auf dem Schulgelände und im Unterricht Maskenpflicht. Dabei ist laut Coronaschutzverordnung mindestens eine textile Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Wir empfehlen allerdings das Tragen einer medizinischen Maske oder einer FFP2-Maske. Es gibt feste Zugänge zum Gebäude und darin Gebäude gilt „Rechtsverkehr“. In den Räumen sind feste Sitzplätze eingerichtet, die aus Gründen der Nachverfolgbarkeit von den Lehrkräften dokumentiert werden.
Wir bitten darum die großen Pausen und die Mittagspause auf den den Stufen zugeordneten Pausenhöfe zur verbringen. Im Bedarfsfall richten wir eine Regenpause ein. In den Freistunden sind als Aufenthaltsräume der kleine Musiksaal und die ehemalige Schülerbücherei geöffnet.  

Der Unterricht findet nach dem aktuell gültigen Stundenplan der Stufen Q1 und Q2 statt, der bis auf einige wenige Ausnahmen auch voll erteilt wird. Eine Lehrkraft darf aus Gründen des Arbeitsschutzes keinen Präsenzunterricht durchführen. Deshalb haben wir ein Teamteaching eingerichtet, bei dem eine Fachlehrkraft als Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner in der Schule vor Ort ist. Die Distanzlehrkraft kann bei Bedarf zugeschaltet werden. Im Gegenzug ist es aber notwendig die Kunstkurse in der Q1 um jeweils eine Stunde zu kürzen. Die Regelungen geben wir über den Vertretungsplan bekannt.

Der Sportunterricht soll nach Aussage des Ministeriums, sofern die Witterung es zulässt, möglichst im Freien stattfinden. Während des Sportunterrichts in der Halle ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Wir verzichten auf Phasen intensiver, körperlicher Ausdaueranstrengung in der Sporthalle.
Bereits im letzten Jahr hat der Schulträger die Sporthallen im Hinblick auf gute Durchlüftungsmöglichkeiten eingehend geprüft und entsprechend freigegeben. Es stehen zusätzlich Ventilatoren zur Verfügung, die im Bedarfsfall für eine Frischluftzufuhr sorgen. Seit gestern verfügen wir über CO2-Ampeln, die als Indikator für die Luftqualität und damit verbunden auch für die Aerosolkonzentration zur Verfügung stehen.
Wir wissen inzwischen, dass die Flächeninfektion bei der Übertragung von Corona keine große Rolle spielt. Damit können Bälle, Schläger, etc. genutzt werden. Nach dem Hygienekonzept der Schule sind vor und nach dem Sportunterricht die Hände zu waschen.

Mit der Q1 und der Q2 sind bis auf Weiteres nur zwei Jahrgangsstufen in der Schule, so dass wir das Raumangebot der Schule ausnutzen können. Dies lässt sich bis zur Rückkehr weiterer Klassen auch aufrechterhalten. Kurse, die mehr als 18 Schülerinnen und Schüler umfassen, werden in größere Räume verlegt. Dadurch können wir in den Unterrichtsräumen einen Mindestabstand von ca. 1,5 Meter gewährleisten, ohne die Lerngruppen teilen zu müssen. Auch können wir dadurch auf Wechselunterricht verzichten. Die Raumplanänderungen zum Stundenplan sind im Anhang dieser Mail zu finden.

Am Schluss möchte ich noch einmal erwähnen, dass die Mensa und der Kiosk geschlossen bleiben. Wir müssen auf Selbstversorgung setzen. Wegen der regelmäßig notwendigen Raumlüftungen ist das Tragen warmer Kleidung unerlässlich.

Ich hoffe, dass wir an alles gedacht haben. Es ist schön, dass sich die Schule nun wieder mit Leben füllt. Die Zeit vor den Weihnachtsferien hat gezeigt, dass wir am Gymnasium Borghorst gemeinsam an einem Strang ziehen, um so der Krise weiter die Stirn zu bieten.

Wir, liebe Schülerinnen und Schüler, sehen uns am Montag!

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 12.02.2021, Informationen zum Schulbetrieb:

Sehr geehrte Eltern, 

liebe Schülerinnen und Schüler, 

gestern erreichte uns eine Schulmail des Ministeriums mit zahlreichen wichtigen Informationen, die Sie auf der Seite des MSB finden. Die folgenden Hinweise zur Umsetzung am Gymnasium Borghorst möchte ich schon jetzt geben:

1) Die MSB NRW plant die Schulen sukzessive wieder zu öffnen. Für uns bedeutet das, dass ab Montag, 22.02.021, die Schülerinnen und Schüler der Q1 und Q2 wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren. Alle weiteren Stufen nehmen jedoch weiterhin am Distanzunterricht teil. Parallel dazu wird, wie bisher, eine Notgruppe für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 eingerichtet. Hierzu ist ein neuer Antrag zu stellen. 

2) Die Detailinformationen zur Schulöffnung legen wir Ihnen und Euch in der nächsten Woche vor. Im Augenblick treffen wir die zur Organisation nötigen Absprachen, u.a. auch mit unserem Kooperationspartner, dem Gymnasium Martinum in Emsdetten. Wir planen nach Möglichkeit die Jahrgänge Q1 und Q2 vollständig in die Schule einzubestellen, um eine sofortige und vollständige Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes sicherzustellen. Das ist insbesondere für unseren Abiturjahrgang von großer Wichtigkeit. Um den geforderten Hygieneschutz einzuhalten, werden wir versuchen das Gebäude möglichst großflächig zu nutzen.

3) Es ist zunächst kein Mensabetrieb vorgesehen, da eine Versorgung von lediglich einem Bruchteil der Schülerschaft für den Betreiber ökonomisch wenig Sinn macht. Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte denkt an eine eigenständige Versorgung mit Snacks und Getränken. Der Kiosk bleibt geschlossen.

4) Unsere Klausurplanungen für die Oberstufe gleichen wir mit neuen Vorgaben ab. Für die Sekundarstufe I erwarten wir in Kürze noch genauere Vorgaben zu der Anzahl und Verteilungsmodalität der Klassenarbeiten. Die ursprünglich in der Klasse 8 für den Zeitraum vom 2. März bis zum 19. März 2021 vorgesehenen Lernstanderhebungen (VERA 8) werden auf den Beginn des kommenden Schuljahres verschoben.

 

Ergänzend möchte ich auf einen Umstand hinweisen, auf den die Schulabteilung der Bezirksregierung aufmerksam macht. Dies betrifft das Verhalten in Videokonferenzen. Darin heißt es:

„Sowohl bei der Bezirksregierung Münster als auch bei Polizeibehörden sind zuletzt Fälle bekannt geworden, bei denen Schülerinnen und Schüler im Rahmen des digitalen Distanzunterrichts Aufzeichnungen des Unterrichts angefertigt und diese anschließend – zum Teil bearbeitet – über Social-Media-Kanäle verbreitet haben.

 Ein solches Verhalten beeinträchtigt nicht nur das Vertrauensverhältnis zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern, sondern auch den gesamten Schulfrieden. Zudem löst es ggf. ordnungs-, straf- und/oder zivilrechtliche Konsequenzen aus. […] Besteht gegen Schülerinnen oder Schüler der Verdacht der Begehung einer der vorgenannten Straftaten, so sieht der Jugendkriminalitätserlass vom 19.11.2019 vor, dass in der Regel eine Benachrichtigung der Polizei oder Staatsanwaltschaft durch die Schulleitung erfolgt. […] Die Polizeibehörden aus den Regionen weisen darauf hin, dass sie allen Hinweisen nachgehen und zwar unabhängig vom Alter der Schülerinnen und Schüler. Auch gegen Schülerinnen und Schüler, die das vierzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet haben und somit strafrechtlich als schuldunfähig gelten, könne ein Strafverfahren eingeleitet werden. Zu beachten ist ferner, dass durch derartige Verhaltensweisen auch zivilrechtliche Schadensersatzansprüche entstehen können, wobei hier insbesondere darauf hinzuweisen ist, dass man in der Regel bereits mit Vollendung des siebten Lebensjahres schadensersatzpflichtig ist.“

Bislang liegt am Gymnasium Borghorst kein derartiger Fall vor und ich gehe davon aus, dass das auch so bleibt.

 

Wie bereits geschrieben, geben wir weitere Informationen zur Schulöffnung in der kommenden Woche. Bis dahin wünsche ich Ihnen und Euch ein erholsames, langes Wochenende bei schönstem Schneewetter.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 08.02.2021, Infos zu den Witterungsbedingungen:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nach Rücksprache mit dem Schulträger bleibt die Schule wegen der Witterungsbedingungen bis einschließlich Mittwoch, den 10.02.2021, geschlossen. Es findet keine Notbetreuung statt und das Sekretariat ist nicht besetzt. Es findet Distanzlernen nach Plan statt.

Krankmeldungen richten Sie bitte an sekretariat@gymnasium-borghorst.de

In dringenden Fällen erreichen Sie die Schule unter schulleitung@gymnasium-borghorst.de

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 29.01.2021, Informationen zum Schulbetrieb vom 01. bis zum 12.02.2021:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

gestern erreichte mich eine Schulmail des Ministeriums, in der die Verlängerung des Lockdowns bis zum 12.02.2021 bekannt gegeben wurde. Der Staatssekretär zeigte sich darin erfreut über den Rückgang des Infektionsgeschehens, drückte aber gleichzeitig seine Besorgnis über die neuen Virusmutanten aus. Den vollständigen Text finden Sie auf der Webseite des MSB.

Der Unterricht wird für alle Jahrgangsstufen weiterhin als Distanzunterricht durchgeführt. Parallel dazu wird, wie bisher auch, eine Notgruppe eingerichtet, die von unseren pädagogischen Mitarbeiterinnen betreut wird. Schülerinnen und Schüler, bei denen wir den Eindruck haben, dass sie nicht erfolgreich im Distanzunterricht mitarbeiten können, erhalten über die Klassenlehrerteams bzw. Jahrgangsstufenleitungen das Angebot in der Schule zu arbeiten. Eine fachliche Betreuung ist dabei nicht vorgesehen. Wir verfügen aber inzwischen auch über eine begrenzte Menge iPads, die über das Sekretariat der Schule ausgeliehen werden können.  

Nach Rücksprache mit dem Schulträger haben sich die Steinfurter Schulen dazu entscheiden die beweglichen Ferientage (Rosenmontag und Veilchendienstag) so zu belassen. An beiden Tagen (15. und 16.01.2021) findet kein Distanzunterricht statt.

Die Vorabexemplare der Zeugnisse sollten bei Ihnen und Euch ab heute eintreffen. Die Lern- und Förderempfehlungen werden, soweit diese auf dem Zeugnis angekündigt sind, zeitnah verschickt. Sollte es zu den Zeugnisnoten trotz der sorgfältigen Bearbeitung Rücksprachebedarf geben, dann bitte ich Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, in einem ersten Schritt Kontakt zu den Fachlehrerinnen und Fachlehrern aufzunehmen. Sie werden sich um Euer Anliegen kümmern.

Ihnen und Euch wünsche ich ein schönes Wochenende,

es grüßt herzlich, André Wenning

 

 

E-Mail vom 21.01.2021, Zeugnisausgabe:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

gemeinsam mit dem Schulträger und den anderen weiterführenden Schulen in Steinfurt haben wir entschieden, dass die Zeugnisse der Klassen 5 bis EF und die Laufbahnbescheinigungen der Q1 am Freitag der nächsten Woche (29.01.2021) nicht in der Schule ausgeben werden. Stattdessen stellen wir den Schülerinnen und Schülern eine nicht unterschriebene Vorabversion per Post zu. Etwaige Lern- und Förderempfehlungen als Anlage zum Zeugnis werden zu einem späteren Zeitpunkt ausgegeben.

Wenn der Präsenzunterricht wieder beginnt, geben wir die unterschriebenen und dann auch gesiegelten Zeugnisse mit ggf. den Lern- und Förderempfehlungen als Anlage gegen die Vorabexemplare an die Schülerinnen und Schüler aus. Dementsprechend verzichten wir derzeit auch auf die Rückgabe von Klassenarbeiten und Klausuren. Die Schülerinnen und Schüler erhalten diese mit der Ausgabe der Zeugnisse im wieder gestarteten Präsenzunterricht.

Zeugnisse, die für eine Bewerbung benötigt werden, geben wir im Original aus. Dazu bitte ich mit dem Sekretariat Kontakt aufzunehmen und einen Abholtermin zu vereinbaren. Melden Sie sich bitte rechtzeitig, da die Erstellung etwas Zeit benötigt.  

Wegen der Zeugniskonferenzen am nächsten Montag und Dienstag (25. und 26.01.2021) werden im Nachmittagsbereich keine Videokonferenzen angesetzt werden.

Der sonst übliche Unterrichtsschluss nach der dritten Stunde am Tag der Zeugnisausgabe (29.01.2021) entfällt in diesem Jahr. Es findet Unterricht auf Distanz nach Plan statt. Aus Infektionsschutzgründen verzichten wir auch auf den pädagogischen Tag am 01.02.2021, so dass auch hier Distanzunterricht durchgeführt wird.

Wann in den Schulen wieder der Präsenzunterrichts einkehrt, kann ich im Augenblick nicht sagen. Aus dem MSB liegen mir zu den Beschlüssen vom letzten Dienstag keine Informationen vor. Ich hoffe, dass es Ihnen und Euch trotz der derzeitigen Umstände und insbesondere der Belastungen, die Sie in den Familien zu tragen haben, gut geht.

Bleiben Sie bitte weiterhin zuversichtlich!

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 07.01.2021, Schulbetrieb ab dem 11.01.2021:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auch zu Beginn des Jahres 2021 wirkt sich die Coronapandemie und die zu deren Bekämpfung ergriffenen Maßnahmen auf das Unterrichtsgeschehen an unseren Schulen aus. Die Landesregierung hat entschieden, dass bis zum 31.01.2021 kein Präsenzunterricht an den Schulen in NRW stattfinden kann und alle Schülerinnen und Schüler im Distanzlernen unterrichtet werden. Das gilt auch für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen.

Ergänzend zur Schulmail des MSB, möchte ich noch einige Aspekte aus schulorganisatorischer Sicht anfügen.

Lernen auf Distanz
Alle Schülerinnen und Schüler nehmen am Distanzunterricht teil. Dieser ist für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend. Melden Sie bitte Ihr Kind im Krankheitsfall wie gewohnt im Sekretariat ab. Ich verweise an dieser Stelle noch einmal auf unser Konzept zum Lernen auf Distanz
https://www.gymnasium-borghorst.de/wp-content/uploads/2021/01/20201216_Lernen_auf_Distanz.pdf
Der ersten Aufgaben werden ab kommendem Montag, 11.01.2021, um 7.50 Uhr eingestellt. Alternativ kann der Tag auch mit einem Chat oder einer Videokonferenz über Teams starten.

 
Klassenarbeiten und Klausuren
Im Januar 2021 werden in den Jahrgangsstufen 5 bis einschließlich EF keine Klassenarbeiten bzw. Klausuren mehr geschrieben. Das Distanzlernen wird im Rahmen der sonstigen Mitarbeit bewertet. Alle Klausuren der Q1 und Q2 sowie mündliche Prüfungen finden wie geplant zu den bereits mitgeteilten Terminen und Uhrzeiten in der Schule unter Einhaltung der bekannten Hygieneregeln (Maskenpflicht, Abstandswahrung, Lüften) statt.

Notbetreuung
Hierzu schreibt das Schulministerium:
„Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten jedoch ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte (das Anmeldeformular ist als Anlage beigefügt). Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt. Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Vielmehr dienen die Betreuungsangebote dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen – auch wenn sie sich in der Schule befinden – am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil.“

Da Lehrerinnen und Lehrer im Distanzunterricht eingebunden sind, müssen wir eine etwaige Notbetreuung durch nicht-pädagogisches Personal frühzeitig organisieren. Sollten Sie, sehr geehrte Eltern der Jahrgangsstufen 5 und 6, für Ihr Kind zunächst in der kommenden Woche zwingend eine Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, senden Sie uns bitte den Antrag bis morgen 12.00 Uhr schriftlich per E-Mail zu, damit wir eine verlässliche Planungsgrundlage haben. Das Antragsformular ist dieser E-Mail beigefügt. Weiter auftretenden Notbetreuungsbedarf teilen Sie uns bitte immer zeitnah mit dem Formular mit.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, mir ist bewusst, dass diese Situation für Sie und Euch sehr belastend ist. Ich bin aber davon überzeugt, dass wir die damit verbundenen Herausforderung gemeinsam bewältigen werden. Mit den Erfahrungen aus der Vergangenheit sehe ich uns für die gemeinsame Arbeit in den nächsten Wochen gut gerüstet.   

Weitere Informationen, wie z.B. zu den Halbjahreszeugnissen, habe ich noch nicht vorliegen. Ich halte Sie und Euch wie immer über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

Mit herzlichen Grüßen aus dem GymBo, André Wenning

 

 

E-Mail vom 04.01.2021, Neujahrsgrüße und Schulfilm:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich hoffe, dass Sie den Jahreswechsel gut überstanden haben und wünsche Ihnen und Euch für das Jahr 2021 alles Gute.

Aktuell wissen wir noch nicht, wie es in der nächsten Woche weitergeht. Wir gehen aber davon aus, das die Klausuren der Oberstufe am 07.  und 08.01.2021 wie geplant geschrieben werden können.

Bei dieser Gelegenheit möchte über eine kleine Neuigkeit informieren. Unser Schulfilm ist fertig und auf unserer Seite zum virtuellen Tag der offenen Tür unter
https://www.gymnasium-borghorst.de/tag-der-offenen-tuer/
zu finden.
Viel Spaß beim Anschauen!

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 18.12.2020, Weihnachtsgruß aus dem GymBo:

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

ein turbulentes und in vieler Hinsicht für uns alle herausforderndes Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Gemeinsam haben wir uns der Krise entgegengestellt und dabei auch neue Wege beschritten. Dafür möchte ich mich bei Ihnen und Euch sehr herzlich bedanken.

Wir haben nun eine Pause dringend nötig, denn Corona wird uns nach dem Jahreswechsel weiter fest im Griff haben. Niemand weiß zurzeit, wie sich das Infektionsgeschehen dann darstellt und wie die Schule dann starten wird. Ich habe aber die Hoffnung, dass wir die Pandemie 2021 hinter uns lassen werden.

Im Namen der Kolleginnen und Kollegen sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünsche ich Ihnen und Euch eine besinnliche Adventszeit und ein schönes Weihnachtfest mit Familie und Freunden, soweit das möglich ist, und vor allem aber ein gesundes neues Jahr.

Mit herzlichen Grüßen aus dem Gymnasium Borghorst, André Wenning

 

 

E-Mail vom 16.12.2020, Betreuung am 07. und 08.01.2021:

Sehr geehrte Eltern der Klassen 5 bis 6,

wie ich Ihnen bereits mitgeteilt hatte, findet im Anschluss an die Weihnachtsferien am 07. und 08.01.2021 kein Unterricht statt. Bei Bedarf richten wir eine Betreuung von 7.50 Uhr bis 13.10 Uhr an den Tagen ein. Zeigen Sie das bitte nach Möglichkeit bis zum 22.12.2020 an.

Vielen Dank und viele Grüße, André Wenning.

 

 

E-Mail vom 14.12.2020, Weitere Ergänzungen zum Unterricht ab dem 14.12.2020:

Sehr geehrte Eltern der Klassen 5 bis 7,

wir sind heute Morgen gut gestartet. Ich konnte mich persönlich davon überzeugen, dass die Schülerinnen und Schüler, die zu Hause geblieben sind, mit Aufgaben versorgt worden sind  bzw. zum Unterricht dazugeschaltet wurden. Das werden wir auch im Verlauf der weiteren Woche so handhaben. Anders als in anderen Bundesländern wird der Unterrichtsbetrieb in NRW und damit auch bei uns bis zum Freitag weiterlaufen.

An dieser Stelle möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es unser Ziel ist die Kontakte in der Schule zu reduzieren. Daher wird der Religionsunterricht und auch der Fremdsprachenunterricht (Klasse 7) möglichst im Klassenverband durchgeführtAlle Eltern, die es irgendwie leisten und verantworten können, möchte ich bitte ihre Kinder zuhause und am Hybridunterricht teilnehmen lassen. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Kinder dadurch keinen Nachteil erfahren werden. Bitte teilen Sie den Klassenlehrerteams kurz mit, wenn Ihr Kind nicht mehr zur Schule kommt und hybrid beschult werden muss.

Vielen Dank und viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 12.12.2020, Regelungen für den weiteren Schulbetrieb:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die gestrige Entscheidung kam für uns alle überraschend kurzfristig. Ich hoffe, dass sich die erste Aufregung bereits gelegt hat. Schulseitig haben wir auf der Basis der ministeriellen Vorgaben die nötigen Entscheidungen getroffen, die ab dem 14.12.2020 gelten sollen. Dies betrifft den Unterricht, Klassenarbeiten und Klausuren sowie die Betreuungsangebote des Ganztags inklusive Mensa.

Angesichts der ersten Rückmeldungen für die Klassen 5 bis 7 findet der Unterricht von Montag bis Freitag so, wie er im Stundenplan steht, statt. Das gilt auch für die Nachmittage. Einzige Ausnahme hiervon bildet der AG-Bereich für die Jahrgangsstufen 5 und 6, der Dienstag nachmittags liegt. Im Sinne des Infektionsschutzes finden die AGs nicht in gemischten Gruppen, sondern in den jeweiligen Klassenverbänden statt. Das Programm wird von Lehrerinnen und Lehrern gestaltet. Die Mensa in der Mittagspause ist wie gewohnt geöffnet.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7, deren Eltern von der Befreiung vom Präsenzunterricht Gebrauch gemacht haben, wechseln in den Distanzunterricht. Falls noch nicht geschehen, bitte ich um zügige Rückmeldung an die Klassenlehrerteams, ob Sie Ihr Kind in die Schule schicken oder nicht.

Alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 8 nehmen ausschließlich am Distanzunterricht teil, der auch verbindlich ist. In NRW wird nicht die Schulpflicht, sondern nur die Präsenzpflicht für den Unterricht aufgehoben. Ich verweise an dieser Stelle noch einmal auf unser Konzept zum „Lernen auf Distanz“.

Der ersten Aufgaben werden ab kommendem Montag um 7.50 Uhr eingestellt. Alternativ kann der Tag auch mit einem Chat oder einer Videokonferenz starten. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, werden je nach Möglichkeit oder wenn es sinnvoll ist, in den Klassenraum dazu geschaltet.

Sowohl am 21. und 22.12.2020 als auch im Anschluss an die Weihnachtsferien am 07. und 08.01.2021 findet kein Unterricht statt. Bei Bedarf richten wir eine Betreuung ein.  

Klassenarbeiten in der Sekundarstufe I (Klasse 5 bis 9) werden vor Weihnachten nicht mehr geschrieben. Sollte bereits eine genügend große Grundlage für eine Leistungsbewertung vorliegen, so kann auf eine Klassenarbeit ggf. im Einzelfall auch verzichtet werden. Schülerinnen und Schüler, die bisher an gar keiner schriftlichen Arbeit teilgenommen haben, schreiben mindestens noch eine Klassenarbeit im Januar. Die Fachlehrerinnen und Fachlehrer informieren über etwaige Verschiebungen oder Entfälle.

Damit sich die Schülerinnen und Schüler auf die neue Situation einstellen können, haben wir unter Beachtung des Infektionsschutzes den Klausurenplan der Oberstufe umgestellt. Es gelten die folgenden Terminierungen

Jahrgangsstufe Q2:

  • Mittwoch, 16.12.2020: Spanisch
  • Freitag, 18.12.2020: Mathematikkurse
  • Montag, 21.12.2020: SoWi, Geschichte, Erdkunde, Pädagogik
  • Donnerstag, 07.01.2021: Französisch

Die Schülerinnen und Schüler, die eine Facharbeit anfertigen, geben diese spätestens am 18.12.2020 bei ihrem jeweiligen Fachlehrer als pdf-Version digital ab. Die Beratungen laufen ab jetzt über Teams.

Jahrgangsstufe Q1:

  • Donnerstag, 07.012021: Philosophie, Chemie, Geschichte, Pädagogik, Kunst
  • Montag, 11.01.2021: mdl. Prüfungen in Französisch
  • Donnerstag, 14.01.2021: SoWi, Erdkunde, Religion, Musik
  •  Montag, 18.01. u. Dienstag 19.0120201: mdl. Prüfungen in Englisch
  •  Freitag, 22.01.2021: mdl. Prüfungen in Spanisch

Jahrgangsstufe EF:

  • Donnerstag, 17.12.2020: Englischkurse 
  • Freitag, 08.01.2021: Mathematikkurse 
  • Donnerstag, 14.01.2021: Französisch, Latein, Philosophie 

Die Raumpläne – wir werden im Sinne der geforderten Kontaktvermeidung große Teile des Gebäudes nutzen – und Anfangszeiten der Klausuren werden jeweils noch bekannt gegeben. Die Schülerinnen und Schüler sollen bei Fragen zur Vorbereitung die Möglichkeit des Kontaktes mit den Fachlehrerinnen und Lehrern über Teams nutzen.

 

Vor dem Hintergrund, dass alle Beteiligten in der Schule die letzten Wochen und Monate so gut gemeinsam gemeistert haben, tut es mir sehr leid, dass der Unterricht in der Schule nun so abrupt endet. Ich wünsche Ihnen und Euch in dieser aufregenden und unsteten Zeit von Herzen etwas Ruhe, Gelassenheit und vor allem Gesundheit.

Mit vielen Grüßen aus dem Gymnasium Borghorst, André Wenning  

 

 

E-Mail vom 11.12.2020, Regelungen für den Schulbetrieb ab dem 14.12.2020:

Sehr geehrte Eltern,

das Ministerium hat die Schulen gerade darüber informiert, dass auf Grund der aktuellen Infektionslage zur Kontaktreduzierung ab kommenden Montag (14.12.2020) die folgenden Regelungen gelten:

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen. In den Jahrgangstufen 8 bis 13 wird Unterricht grundsätzlich nur als Distanzunterricht erteilt. An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

In der Schule müssen wir nun schauen, welche der in der kommenden Woche angesetzte Klassenarbeiten, Klausuren oder sonstige Prüfungen stattfinden oder ggf. verschoben werden können. Hierrüber werden wir Sie und die Schülerinnen und Schüler noch informieren.

Die Eltern von Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 möchte ich bitten die Klassenlehrerteams zügig zu unterrichten, ob die Kinder in der nächsten Woche in die Schule gehen oder zu Hause bleiben, um am Distanzunterricht teilzunehmen. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich.

Viele Grüße und trotzdem einen schönen dritten Advent, André Wenning

 

E-Mail vom 11.12.2020, Absage der Wintersportwoche:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF,

leider muss ich Ihnen und Euch mitteilen, dass die für Ende März 2021 geplante Wintersportwoche nicht stattfinden kann. Das Ministerium hat nun verfügt, dass alle Fahrten bis zum 31.03.2021 abzusagen sind. Die von Ihnen eingezahlten Gelder werden nun umgehend erstattet. Bei der Buchung hatten wir darauf geachtet, dass wir, im Quarantänefall, bei behördlicher Anordnung oder wenn das Zielgebiet zum Risikogebiet erklärt wird, die Fahrten kostenlos stornieren können. Das ist jetzt der Fall.

Wir hatten uns im Sommer vor dem Hintergrund eines überschaubaren Infektionsgeschehens für die Fahrt entschieden, da diese im Fahrtenprogramm der Schule sicherlich ein „Highlight“ darstellt.

Ob und wie die Fahrt ggf. nachgeholt werden kann, kann ich zu diesem Zeitpunkt nicht sagen.

Viele Grüße und einen schönen dritten Advent

André Wenning

 

 

E-Mail vom 27.11.2020, Weihnachtsferien, Medien und Papier:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

jetzt ist es offiziell! Die Weihnachtsferien beginnen in diesem Jahr zwei Tage früher. Wie uns das Schulministerium in dieser Woche mitgeteilt hat, findet am 21. und 22.12.2020 kein Unterricht statt. Für Eltern, die auf eine Betreuung ihrer Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6 angewiesen sind, richten wir bei Bedarf eine Gruppe ein. Geben Sie dazu bitte das ausgefüllte Formular bis zum 11.12.2020  im Sekretariat der Schule ab. Eine Betreuung von Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 ist nicht vorgesehen. Zusätzlich werden am 21.12.2020 die Klausuren der Oberstufe, die ursprünglich für beide Tage geplant waren, geschrieben. Eine genaue Zeitplanung folgt noch.

In den nächsten Wochen wird der Beitrag für Medien und Papier, ehemals Kopiergeld, für das laufende Schuljahr von den Klassenlehrerteams bzw. in der Oberstufe von den Kurslehrern einer Schiene eingesammelt. Dieses beträgt in diesem Jahr €9,50 für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9. Darin sind auch die €3,50 für den GymBo-Planer enthalten. Für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sind €8,- zu zahlen. Bitte geben Sie Ihrem Kind den entsprechenden Betrag mit zur Schule.

Da sich die Coronabetreuungs- bzw. Coronaschutzverordnung in der Vergangenheit immer wieder geändert hat und die Regelungen entsprechend in der Schule jeweils angepasst werden mussten, haben wir die zurzeit für uns gültigen Regelungen auf unserer Webseite für Sie übersichtlich zusammengetragen. Wir hoffen, dass das für zusätzliche Transparenz sorgt.
https://www.gymnasium-borghorst.de/wir-ueber-uns/flyer/umgang-mit-covid-19-corona/

Möglicherweise haben Sie heute auf der Kreisseite der WN einen Artikel mit der Überschrift „Ab sofort gehen ganze Klassen in Quarantäne“ gelesen. Nach einer uns vorliegenden Aussage des Gesundheitsamtes sind in diesem Artikel leider falsche Aussagen enthalten und auch die Überschrift sei irreführend. Das Gesundheitsamt Steinfurt lieferte uns dazu die folgende Klarstellung:

„Weiterhin bleibt es zunächst bei der individuellen Betrachtung eine Klassensituation und einer Quarantänisierung von sog. „Umsitzern“. Soweit die heute erwarteten Landesregelungen dieses Verfahren weiterhin ermöglichen, werden wir auch weiter so vorgehen. Die Informationen im Artikel beziehen sich auf die zwischen Bund und Ländern getroffenen Rahmenregelungen und haben so noch keine Auswirkungen auf die Verfahren im Kreis Steinfurt. Sobald wir hier konkrete Regelungen des Landes kennen, werden wir Sie entsprechend informieren.“

Wir hoffen, dass Sie und Ihr trotz der Einschränkungen die Adventszeit ein wenig genießen können bzw. könnt.

Viele Grüße und einen schönen 1. Advent, André Wenning

 

 

E-Mail vom 06.11.2020, Gruß aus der Schule:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Schulgemeinde,

am Donnerstag der letzten Woche hat mir die für uns zuständige Dezernentin Frau Klee in der Bezirksregierung in Münster die Ernennungsurkunde als Schulleiter überreicht. Ich freue mich sehr, dass ich die Leitung des Gymnasiums Borghorst jetzt auch offiziell weiterführen darf. Damit ist nun die Stelle des stellv. Schulleiters vakant. Sie ist am Montag ausgeschrieben worden.
An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich für Ihr und Euer Vertrauen und den Zuspruch, den ich im vergangenen Jahr erfahren habe, bedanken. Seit 2006 bin ich ein Teil dieser Schule und mir ist es ein Anliegen das Gymnasium Borghorst mit Ihnen und Euch gemeinsam weiterzuentwickeln.

Die Digitalisierung und damit auch die Unterrichtsentwicklung werden wir in der Schule weiter vorantreiben. Der als „Stresstest“ konzipierte Pädagogische Tag der letzten Woche hat uns wertvolle Erkenntnisse verschafft, mit denen wir unser Lernkonzept zum digitalen Lernen weiterentwickeln können. Aber auch bei der Renovierung des Gebäudes geht weiter voran. Die Naturwissenschaften sind jetzt durchgeplant. Die Sanierungsmaßnahmen werden nun nach und nach umgesetzt. Die Umrüstung der Informatik verbunden mit einem Ausbau der Elektrifizierung und der Modernisierung der LAN-Verkabelung im Gebäude werden die nächsten Etappen sein. Ein Schwerpunkt der nächsten Jahre wird die Stabilisierung der Schülerzahlen bleiben. Die Kooperation mit dem Gymnasium Martinum sichert uns in diesem Zusammenhang eine stabile Oberstufe mit breitem Angebot. Hauptaufgabe bleibt es aber, die Schule als lebendigen und attraktiven Lernort zu gestalten und zu entwickeln. 

Die Coronakrise hat uns weiterhin fest im Griff. Die zur Zeit gültige Coronaschutz- bzw. Coronabetreuungsverordnung wird mit Sicherheit nicht die letzte sein und die Umsetzungen in der Schule sind immer wieder ein Kraftakt. Ich bin aber optimistisch, dass wir die damit verbundenen Aufgaben mit Geduld und der nötigen Konzentration gemeinsam meistern werden. Ich kann es gar nicht oft genug sagen:  Dank des disziplinierten Umgangs aller Beteiligten mit der Situation sind wir bis jetzt von größeren Quarantänemaßnahmen verschont geblieben.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch ein schönes Wochenende.

Viele Grüße aus dem GymBo, André Wenning

 

 

E-Mail vom 24.10.2020, Schulstart nach den Herbstferien:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe, dass es Ihnen und Euch gut geht. Nun, wo die Herbstferien fast zu Ende sind, möchte ich kurz einige Informationen für den Schulstart am kommenden Montag geben.

Wie bereits zu Beginn der Ferien auf Grund steigender Infektionszahlen zu erwarten war, schreibt das Schulministerium das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung auf dem Schulgelände und jetzt auch wieder im Unterricht grundsätzlich vor. Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern zu achten, was auch für die Maskenpausen gilt. Neben diesen AHA-Regeln behalten wir die zugewiesenen Zugänge ins Gebäude und die festen Pausenhöfe bei. Auf die Laufrichtungen im Gebäude ist zu achten.

Angesichts der sinkenden Temperaturen werden wir nun vom Dauerlüften zum regelmäßigen Stoßlüften, wie dies vom Ministerium vorgeschlagen wird, übergehen. Die Räume werden nun alle 20 Minuten und in den Pausen gründlich gelüftet werden, was in allen Räumen des Schulgebäudes auch möglich ist. Darum solltet Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, an warme Kleidung und Schals denken. Die Ministerin schlägt vor, sich nach dem „Zwiebelprinzip“ anzuziehen.

Nochmals bitte ich darum die Regelungen zum Aufenthalt in einem Risikogebiet zu berücksichtigen. In meiner Email vom 05.10.2020 hatte ich bereits darauf hingewiesen.
https://www.gymnasium-borghorst.de/gymbo-aktuell/informationen-zum-coronavirus/

Liebe Schülerinnen und Schüler, denkt bitte daran, dass die Uhren in der kommenden Nacht zurückgestellt werden. Nicht, dass Ihr am Montag eine Stunde zu früh in der Schule erscheint ? Und werft noch einen Blick auf Eure Fahrradbeleuchtung.

Allen wünsche ich einen schönen letzten Ferientag und bis Montag.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 08.10.2020, Mail des MSB, Pädagogischer Tag, Tag der offenen Tür:

Sehr geehrte Eltern,

heute hat mich eine Mail des Schulministeriums erreicht. Darin sind die aktuell gültigen Regelungen zum Schulbetrieb unter Corona noch einmal zusammengefasst worden. Den Wortlaut im Einzelnen finden Sie, wie immer, hier
https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/08102020-informationen-zum-schulbetrieb

Wichtig für uns ist, dass der Sportunterricht nach den Herbstferien witterungsbedingt in der Regel in der Sporthalle stattfinden kann. Die Belüftungssituation ist von unserem Schulträger überprüft worden und ist ausreichend. Auf kontaktintensive Übungs- und Wettkampfformen sollen wir aber weiterhin verzichten.

Rückwirkend zum 01.08.2020 hat der Ausschuss für Schule und Bildung des Landes NRW den rechtlichen Rahmen für Distanzunterricht geschaffen. Damit kann unser Konzept zum „Lernen auf Distanz“ seine volle Wirkung entfalten. Es wird der nächsten Lehrerkonferenz zur Beschlussfassung vorgelegt.

Das Geld für die abgesagten Schulfahrten ist leider noch nicht erstattet worden. Damit wird sich die Rückzahlung weiter hinziehen.

Für den Donnerstag (29.10.2020) nach den Ferien ist ein pädagogischer Tag geplant. Diesen Tag verstehen wir als „Stresstest“ für unsere digitale Infrastruktur. Die Schülerinnen und Schüler bleiben zu Hause. Die Lehrerinnen und Lehrer führen am Vormittag Gruppen- und Einzelkonferenzen mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen und Kurse durch. Die Schülerinnen und Schüler erhalten in Audio- bzw. Videokonferenzen Informationen und Aufgaben, die sie im Laufe des Vormittags bearbeiten und hochladen sollen. Im Anschluss wollen wir sehen, an welchen Stellen es Nachholbedarf gibt.

Für die erfolgreiche Mitarbeit ist der über die Schule bereit gestellte Zugang zu Teams obligatorisch. Ein PC, Laptop oder Tablet wären ideal, sind aber nicht zwingend notwendig. Ein Smartphone mit WLAN-Anbindung in Kombination mit einem Drucker ist vollkommen ausreichend. Sollte die häusliche Arbeit an diesem Tag nicht möglich sein, so bitten wir um Rückmeldung bis zum 27.10.2020 im Sekretariat der Schule. In diesem Fall können die Schülerinnen und Schüler auch in der Schule mit einem dort zur Verfügung gestellten PC oder Tablet arbeiten.

Wir haben uns entschieden den Tag der offenen Tür in den Januar zur verschieben. Bis Ende November entwickeln wir ein digitales Portal, auf dem sich unsere zukünftigen Schülerinnen und Schüler über das Gymnasium Borghorst informieren können. Anfang Januar findet dann der Informationsabend für Eltern und der Tag der offenen Tür unter Beachtung der dann gültigen Hygienevorschriften als Präsensveranstaltung statt.

Mir bleibt es an dieser Stelle Ihnen schöne Herbsttage zu wünschen. Es sieht zwar im Moment noch nicht danach aus, aber vielleicht wird der Herbst noch golden.

Bleiben Sie, wie immer, zuversichtlich.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 05.10.2020, Reisen in den Herbstferien:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

für die Zeit nach den Herbstferien trifft das Ministerium bereits erste Vorkehrungen. Die erste betrifft die Rückkehr aus den sogenannten Risikogebieten in und nach den Herbstferien. Bei Aufenthalt in einem der ausgewiesenen Risikogebiete in den 14 Tagen vor der Einreise nach Deutschland, ist eine umgehende 14-tägige häusliche Quarantäne vorgeschrieben. Die Liste der Risikogebiete führt das RKI und ist unter
www.rki.de/covid-19-risikogebiete
zu finden. Das Gesundheitsamt ist in diesem Fall telefonisch zu informieren. Für den Kreis Steinfurt ist eine eigene Hotline (02551/695930) eingerichtet worden. Die Schule ist ebenfalls über die Quarantäne zu unterrichten. Nähere Informationen finden Sie im Erlass des MSB und im Merkblatt des Ministeriums für Arbeit.

Die Herbstferien rücken in greifbare Nähe und wir sind sehr froh darüber, dass wir bisher nur einige wenige Quarantänefälle, aber keinen Coronafall an unserer Schule hatten. Ihre und Eure und auch die täglich geübte Umsicht der Lehrerinnen und Lehrer hat sich ausgezahlt. Wir sind mitten in der Pandemie und für uns läuft es in der Schule bis jetzt gut. Hierfür möchte ich mich bei Ihnen und Euch erneut herzlich bedanken.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 14.09.2020, Informationen über Quarantänefälle:

Sehr geehrte Eltern,

wie Sie vielleicht der Presse entnommen haben, sind aufgrund akuter Coronafälle in den letzten Tagen Schulschließungen bzw. Teilschließungen von Schulen durchgeführt worden.

An unserer Kooperationsschule, dem Gymnasium Martinum in Emsdetten, ist am Wochenende ein erster Coronafall aufgetreten. Daraufhin müssen jetzt eine Lehrkraft und einige wenige Schülerinnen und Schüler, darunter zwei Schülerinnen und Schüler von uns, in die Quarantäne. Von weiteren Maßnahmen konnte dort abgesehen werden, weil konsequent Maske getragen worden ist und auf die Abstandsregel geachtet wurde. Das Gesundheitsamt hat diese dort praktizierten Maßnahmen ausdrücklich positiv hervorgehoben.

Die Quarantäneschüler des GymBos werden nun auf Distanz beschult. Die unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer sind hierüber informiert worden. Neben diesem Fall muss sich seit dem Wochenende zusätzlich eine unserer Lehrkräfte für zwei Wochen in die Quarantäne begeben. Die Lerngruppen können z.T. vertreten werden, für die Übrigen gilt „Lernen auf Distanz“. Zur Orientierung finden Sie hier den Entwurf unserer Leitlinien zum „Lernen auf Distanz“:
https://www.gymnasium-borghorst.de/wp-content/uploads/2020/09/20200828_Lernen_auf_Distanz_Entwurf.pdf

In diesem Zusammenhang möchte ich mich nochmals bei allen regelmäßigen „Maskenträgern“ bedanken und für das Weitertragen der Maske, auch im Unterricht, werben. Die aktuelle Situation zeigt, wie wichtig es ist, dass diese Regelungen auch weiterhin beibehalten werden, um umfassendere Unterrichtsausfälle zu verhindern. Ich appelliere an alle, das weiterhin aktiv zu unterstützen! 

Mit den besten Wünschen für die Gesundheit und herzlichen Grüßen aus dem Gymnasium Borghorst, André Wenning.

 

 

E-Mail vom 04.09.2020, MNB, Erkältungssymptome, Mitwirkung:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
 
zum Wochenende möchte ich Sie und Euch mit den Informationen versorgen, die mich in den letzten Tagen erreicht haben.
 
Der zentrale Punkt ist sicherlich das Aussetzen der Maskenpflicht, die am 01.09.2020 in Kraft trat. Demnach besteht keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckungen (MNB) in den Unterrichtsräumen, sofern die Schülerinnen und Schüler die in den Sitzplänen angegebenen festen Sitzplätze einnehmen. Auf dem Schulgelände (Pausenhöfe, Fluren,…) gilt nach wie vor die die Maskenpflicht. Das Essen und Trinken stellt die Ausnahme dar. Dazu müssen in der Mensa bzw. auf dem Pausenhof die Mindestabstände eingehalten werden. Damit ist insgesamt im Infektionsfall die Rückverfolgbarkeit sichergestellt.
 
Der Schulbrief des MSB ist hier zu finden:
https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/31082020-informationen-zum-schulbetrieb
 
Sowohl die Schülervertretung als auch die Schulpflegschaft des Gymnasiums Borghorst, beide Gremien tagten gestern, haben sich mit sehr deutlicher Mehrheit für das konsequente Weitertragen der Maske auch im Unterricht ausgesprochen. Die Schulleitung möchte das ausdrücklich unterstützen. Wir sind sehr froh darüber, dass wir bis jetzt keine Coronainfektion am GymBo verzeichnen mussten. Das liegt am umsichtigen Handeln aller Beteiligten in der Schule und dafür möchte ich mich herzlich bedanken.
 
Bereits in meiner letzten Mail hatte ich Informationen zum Thema  „Empfehlung zum Umgang mit Erkältungssymptomen“ an Sie und Euch weitergegeben. Als Hilfestellung hat das Schulministerium ein Schaubild veröffentlicht, welches bei der Entscheidung helfen soll. Sie finden es hier:
https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Erkrankung%20Kind%20Schaubild.pdf
 
Das Schulministerium betont noch einmal das Recht der Eltern und natürlich auch der Schülerinnen und Schüler auf Mitwirkung in der Schule. Insbesondere in diesen Zeiten kommt der Mitwirkung eine besondere Rolle zu. Das entsprechende Papier finden Sie ebenfalls auf der Seite des Schulministeriums:  
https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/2020-08-25%20-%20Handreichung%20Elternmitwirkung%20%28final%29.pdf
 Wir wünschen Ihnen und Euch ein schönes und hoffentlich nicht zu verregnetes Wochenende.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 28.08.2020, Aussetzen der Maskenpflicht:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie wir gestern der Presse entnehmen konnten, wird die Maskenpflicht ab dem kommenden Dienstag (01.09.2020) während des Unterrichts ausgesetzt. Uns liegen noch keine Informationen aus dem Schulministerium vor, wir haben uns jedoch innerhalb der Schulleitung zunächst darauf verständigt, dass die  Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Borghorst das Schulgelände nach wie vor mit einer Mund-Nase-Bedeckung betreten. Die Maske darf erst dann abgenommen werden, wenn alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse bzw. Kurses ihre festen Sitzplätze eingenommen haben und der Unterricht beginnt. Mit dem Unterrichtsende sind die Masken wieder aufzusetzen. Die Maskenpflicht gilt nach wie vor in den Pausen und in der Mittagspause. Die im Hygienekonzept getroffenen Regelungen zur Trennung der Schulhöfe, der Aus- und Eingänge und zum Betrieb der Mensa bleiben bis auf Weiteres so bestehen.  

In den letzten zwei Schulwochen hatte sich das Tragen der Maske bei uns in der Schule gut eingependelt. Obwohl die Maskenpflicht zunächst als Einschnitt im Unterrichtsalltag empfunden wurde, haben sich alle Beteiligten gut an die Situation gewöhnt. Die Maske dient dem eigenen Schutz und dem Schutz anderer. Aus diesem Grund empfehlen wir zunächst weiterhin die Mund-Nase-Bedeckung am Gymnasium Borghorst auch im Unterricht zu tragen.

In diesem Zusammenhang möchte ich Sie bitten, die Situation vorerkrankter Schülerinnen und Schüler ggf. neu zu bewerten. Im Faktenblatt des MSB vom 03.08.2020 heißt es:
„Für Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen finden die Bestimmungen über Erkrankungen (§ 43 Absatz 2 SchulG) mit folgender Maßgabe Anwendung: Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird empfohlen. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit. Entsprechende Pflichten gelten für volljährige Schülerinnen und Schüler.“

Des Weiteren möchte ich mit dem Beginn der Erkältungszeit nochmals auf folgende Regelung hinweisen:
„Auch Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens soll die Schule den Eltern unter Bezugnahme auf § 43 Absatz 2 Satz 1 SchulG empfehlen, dass eine Schülerin oder ein Schüler mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung ihres Wohlbefindens zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teil.“
Wenn Sie unsicher sind, ob ein Schulbesuch möglich ist, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit der Schule auf.

Weiter heißt es:
„Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen. Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag COVID-19-Symptome aufweisen, sind ansteckungsfähig. Sie werden zum Schutze der Anwesenden gemäß § 54 Absatz 3 SchulG nach Rücksprache mit den Eltern unmittelbar und unverzüglich von der Schulleitung vom Unterricht ausgeschlossen. Die Eltern werden dann informiert und gebeten, ihr Kind abzuholen.“

Ihnen und Euch ein schönes Wochenende.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 17.08.2020, Mensaessen, Rückkehr aus Risikogebieten und Stornokosten:

Sehr geehrte Eltern,

die ersten Schultage nach den Sommerferien sind geschafft! Ich bin sehr froh darüber, dass das Schulleben auch unter Corona weitergehen kann. Einiges ist neu und ungewohnt, aber wir werden die Situation schon meistern. Mich begeistert, wie diszipliniert alle Beteiligten den Mund-Nase-Schutz in der Schule tragen, Abstand halten und damit den Hygienevorschriften auf dem Schulgelände nachkommen. Dinge, die noch nicht so gut laufen, nehmen wir in den Blick und haken nach.

Zum Wochenbeginn habe ich drei Punkte, die ich an Sie weitergeben möchte. Die erste Information betrifft die Essensbestellungen in der Mensa. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 können ihre Essensbestellung weiterhin über ein Abo, sofern vorhanden, bei der Stattküche angeben. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis Q2 buchen online oder über das Terminal in der Schule. Parallel dazu haben wir die Essenzeiten bei den Schülerinnen und Schülern erfragt und einen Sitzplan angefertigt. Dies dient der Rückverfolgbarkeit. Wenn also eine Schülerin oder ein Schüler essen möchte, dann muss sie/er Essen gebucht haben und auf dem Sitzplan fest eingetragen sein. Eine spontane Anmeldung zum Mensaessen ist im Moment nicht möglich.
Wie mir der Caterer mitteilte, gab es letzte Woche und heute technische Probleme bei der Buchung. Es haben aber heute alle Schülerinnen und Schüler in der Mensa gegessen, die auf dem Sitzplan erfasst waren. Dies wird auch morgen so der Fall sein. Für Mittwoch und darüber hinaus ist dann die Essensbestellung bei der Stattküche wieder möglich und nötig.

Die zweite Information betrifft die Reiserückkehrer. Sollten Sie aus einem Corona-Risikogebiet zurückkehren, müssen Sie sich umgehend und auf direktem Wege in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben. Die genauen Regelungen finden Sie hier
https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/mags-informationen-fuer-reisende-aus-risikogebieten.pdf
Eine Übersicht über die Risikogebiete finden Sie auf der Seite des auswärtigem Amts
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html
Schicken Sie Ihre Kinder für den Fall, dass Sie aus einem Risikogebiet zurückkehren, bitte nicht zur Schule und nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Ich bitte Sie darum, diese Regelung auch schon perspektivisch für die Herbstferien im Hinterkopf zu behalten.

Heute hat uns das Schulministerium NRW darauf hingewiesen, dass sich die Rückerstattung der Stornokosten für Schulfahrten, die bis zu den Sommerferien stattfinden sollten, auf Grund der Vielzahl von Anträgen, leider noch mehrere Wochen hinziehen wird. Die Rückerstattung für die darüber hinaus gehenden Fahrten wird noch länger dauern. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 11.08.2020, Letzte Informationen zu Schuljahresstart:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie angekündigt, folgen nun weitere Informationen für den Schulstart. Über die Links können Sie bzw. könnt Ihr den Hygieneplan
https://www.gymnasium-borghorst.de/wp-content/uploads/2020/08/20200811_Hygieneplan_2020_21.pdf
 
den aktualisierten Raumplan mit den Klassenräumen
https://www.gymnasium-borghorst.de/wp-content/uploads/2020/08/Plan-aktuell-2020-21-1.-Halbjahr.pdf
 
und den Lageplan über die Zuteilung der Pausenhöfe für die großen Pausen und die Mittagspause
https://www.gymnasium-borghorst.de/wp-content/uploads/2020/08/20200810_Lageplan.pdf
aufrufen.
 
Die Pausen und die Mittagspause finden bis auf Weiters für alle Schülerinnen und Schüler auf den Schulhöfen und nicht im Gebäude statt. Sollte die Witterung es nicht zulassen, kündigen wir eine sogenannte „Regenpause“ im Klassen bzw. Kursraum per Durchsage an. In der Mittagspause müssen die Angebote aus dem Ganztagsbereich (Geräteausleihe, Snoozleraum, Spieleraum und Bewegte Mittagspause in der Sporthalle) zunächst leider geschlossen bleiben.
 
Dann möchte ich Sie und Euch darüber informieren, dass der Wasserspender aus hygienischen Gründen (Corona) in der Eingangshalle derzeit nicht in Betrieb ist. Geben Sie Ihren Kindern bzw. nehmt bitte ausreichend Wasser mit. Darüber hinaus raten wir mindestens eine Zweitmaske einzustecken, um im Laufe eines Schultages wechseln zu können. Für den Fall der Fälle kann eine Mehrwegmaske im Sekretariat für  €4,- erworben werden.
 
Die Mensa wird ab der nächsten Woche (ab dem 17.08.2020) mit eingeschränktem Betrieb wieder öffnen. Abweichend von den in der Hausordnung angegebenen Zeiten, soll in drei Etappen gegessen werden:

  • 12.25 Uhr bis 12.55 Uhr: Jahrgangsstufen 5 sowie 7, 8 und 9,
  • 12.55 Uhr bis 13.25 Uhr: Jahrgangsstufe 6,
  • 13.25 Uhr bis 13.55 Uhr: Schülerinnen und Schüler der Oberstufe.

Die Schülerinnen und Schüler betreten nach der Handdesinfektion die Mensa wie bisher. Die Tische und Stühle sind so gestellt, dass die Schülerinnen und Schüler mit Mindestabstand (1,5 Meter) essen können. Das Mittagessen wird samt Besteck von der Bedientheke gereicht. Salat und Nachtisch sind in kleinen Schalen vorportioniert. Da feste Gruppen in der Mensa essen, sind die Wasserspender im Gegensatz zu dem in der Eingangshalle in Betrieb. Zum Essen darf am Platz die Maske selbstverständlich abgesetzt werden. Wird Essen nachgeholt, muss die Maske wieder aufgesetzt werden. Tische und Stühlen werden, wenn die Gruppen wechseln, zwischengereinigt.
Die Klassenlehrerteams stellen mit den Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6, sofern sie in der Mensa essen, einen Sitzplan für die Essenstage (Montag, Dienstag und Mittwoch) zusammen. Dieser ist verbindlich einzuhalten.
Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7, 8 und 9 sowie der Oberstufe informieren bitte (schriftlich) ihre Klassen- bzw. Jahrgangstufenleiterteams, ob und an welchen Tagen sie in der Mensa fest essen möchten. Ein Sitzplan wird hier schulseitig erstellt. Eine „spontane Anmeldung“ zum Mensaessen (bis um 12 Uhr des Vortages) ist im Moment noch nicht möglich. Da die Anzahl der Sitzplätze in der Mensa begrenzt sind, weisen wir an dieser Stelle auf die Regelung hin, dass Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 7 die Mittagspause zu Hause verbringen können.
 
Der vorläufige Terminplan des 1. Halbjahres ist ebenfalls fertig gestellt. Sie finden Ihn auf der Homepage unter „GymBo aktuell“ oder unter
https://www.gymnasium-borghorst.de/wp-content/uploads/2020/08/2020-2021-1_Termine.pdf
Beachten Sie bitte, dass die Pflegschaftssitzungen schon in der nächsten Woche starten. In den Klassen 5 bis 9 beginnt jede Sitzung in der Eingangshalle mit einer kurzen Information. Hier und auch in der Klassenräumen gilt Maskenpflicht. Zur Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit (Infektionsschutz) wird jeweils ein Sitzplan erstellt, der nach vier Wochen von uns vernichtet wird.

Wir hoffen, dass jetzt alles geregelt ist und wir gut gerüstet in den Schulalltag starten können.

Viele Grüße, André Wenning

 

 

E-Mail vom 07.08.2020, Informationen zu Schuljahresstart:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Sommerferien sind nun fast zu Ende, so dass ich Sie und Euch im Namen des gesamten Kollegiums aus dem Gymnasium Borghorst herzlich grüßen möchte. Ich hoffe, dass Sie und Ihr die schulfreien Tage trotz der Coronasituation ein wenig genießen konntet und alle wohl auf sind. Insbesondere begrüße zum neuen Schuljahr die Schülerinnen und Schüler des neuen 5er Jahrgangs und heiße Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, und Sie, liebe Eltern in der Schulgemeinde des GymBos herzlich willkommen. 

In dieser Woche hat die Schule zahlreiche Informationen darüber erhalten, wie sich Schulleben unter den aktuellen Bedingungen der Coronasituation gestaltet. Den vollständigen Text der ministeriellen Information können Sie bei Interesse unter folgendem Link 
https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Konzept.pdf
nachlesen. Ich möchte Sie in dieser Email über die Realisierungen am Gymnasium Borghorst informieren.

Zentraler Punkt in den nächsten Tagen und Wochen wird die Maskenpflicht auf dem Schulgelände für alle Beteiligten sein. Schülerinnen und Schüler müssen stets, und das gilt auch für den Unterricht und die Pausen, eine Maske tragen. Auch die Lehrkräfte tragen für den Fall, dass sie nicht den erforderlichen Sicherheitsabstand im Unterricht wahren können, eine Maske. Das wird einen großen Einfluss auf das Schulleben haben, aber nach den bisherigen Kenntnissen und Studien minimiert dies ein mögliches Infektionsrisiko. Die Maskenpflicht wird von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens abhängen und gilt nach Auskunft des Schulministerium zunächst bis Ende August. Das Ministerium hat zudem klargestellt, dass mit Maske eine Mund-Nase-Bedeckung gemeint ist. Visiere aus Kunststoff sind nicht zulässig. 

Unter diesen Voraussetzungen stellt der Präsenzunterricht wieder den Regelfall dar. Regel- und Differenzierungsunterricht in der Sekundarstufe I (Latein, moderne Fremdsprachen, Religion, Praktische Philosophie, Wahlpflichtunterricht) sowie das Kurssystem der Oberstufe können wieder planmäßig stattfinden. Einschränkungen gibt es in den Fächern Sport und Musik. Bis zu den Herbstferien soll der Sportunterricht im Freien stattfinden. Im Fach Musik darf nicht gesungen werden und auf die Verwendung von Blasinstrumenten muss verzichtet werden.

Um die Schülerinnen und Schüler nicht unnötig lange in der Schule lassen, haben wir uns dazu entschlossen, die Lernzeiten in Klasse 7 mittwochs nachmittags und die Silentiumsstunden in den Klassen 8 und 9 von Montag bis Mittwoch in der 9. Stunde nur nach Bedarf einzurichten. Die für diese Stunden erteilten Lernaufgaben sind dann in häuslicher Arbeit zu erledigen.

Ist Präsenzunterricht nicht möglich, dass ist z.B. der Fall, wenn beteiligte Lehrkräfte oder auch Schülerinnen und Schüler zur sogenannten Risikogruppe gehören, findet „Lernen auf Distanz“ statt. Das Land NRW hat in den letzten Wochen die gesetzlichen Voraussetzungen geschaffen, dass auch diese Form des Unterrichts verbindlich und damit auch bewertbar ist. Aktuell lässt es die Personalsituation am Gymnasium Borghorst zu, dass Lerngruppen, die hiervon betroffen sind, durch Fachkolleginnen und Fachkollegen unterstützt werden, so dass „Lernen auf Distanz“ nur die Ausnahme darstellt. Sollten Schülerinnen und Schüler selbst Risikopatienten sein oder mit einem Risikopatienten in häuslicher Gemeinschaft leben und deshalb aufgrund eines ärztlichen Attestes nicht am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen, so bitten wir um rechtzeitige Information (noch vor Schulbeginn) an die Klassenlehrerteams. Wir werden dann gemeinsam einen Weg der alternativen Teilhabe am Unterricht finden.

Sollte Ihr Kind Symptome einer COVID-19-Infektion aufweisen (dazu kann auch ein Schnupfen gehören), lassen Sie Ihr Kind bitte zunächst 24 Stunden zu Hause und melden es, wie gewohnt, im Sekretariat ab. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen.

Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag COVID-19-Symptome aufweisen, sind ansteckungsfähig. Sie werden zum Schutze der Anwesenden gemäß § 54 Absatz 3 SchulG nach Rücksprache mit den Eltern unmittelbar und unverzüglich von der Schulleitung vom Unterricht ausgeschlossen. Die Eltern werden dann informiert und gebeten, ihr Kind abzuholen.

Damit auf den Handys der Schülerinnen und Schüler die Corona-Warn-App zuverlässig läuft, wird der erste Punkt der Hausordnung zu Mobiltelefonen und smarten Medien vorrübergehend außer Kraft gesetzt. Stattdessen muss das Handy nicht mehr abgeschaltet in der Schultasche verwahrt werden, sondern darf eingeschaltet bleiben. Es lautlos zu stellen und der Vibrationsalarm ist auszuschalten. Alle weiteren Regeln der Hausordnung zu diesem Thema bleiben aber bestehen. 

Um mögliche Infektionsketten zurückverfolgen zu können, behält jede Schülerin und jeder Schüler in seiner Klasse oder seinem Kurs durchgängig einen festen Sitzplatz. Im Schulgebäude gilt bis auf Weiteres „Rechtsverkehr“, da wir sich kreuzenden Schülerverkehr vermeiden wollen. Dazu sind in den Fluren Markierungen und Pfeile angebracht. Um die Pausenhöfe gleichmäßig auszulasten, ist den Schülerinnen und Schülern ein Pausenhof mit festen Zugangswegen zugewiesen. Auch in den Pausen gilt Maskenpflicht. Dabei ist auf die Abstandsregel – mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Kindern – zu achten. Der Busverkehr findet nach dem dann gültigen Fahrplan (auch mit Maske) statt. Den Hygieneplan, in dem diese Details geregelt sind, stellen wir Ihnen noch zu. 

Nach Rücksprache mit dem Kioskbetreiber Herrn Elshoff, wird der Kiosk zunächst geschlossen bleiben. Wir sind übereingekommen, dass wir zuerst den Schulstart abwarten und dann entscheiden, wie es weiter geht. Mit dem Caterer der Mensa ist vereinbart, dass diese voraussichtlich ab dem 17.08.2020 wieder, wenn auch in reduzierter Form, geöffnet wird. Über die genauen Regelungen werden wir Sie und Euch noch informieren.

Wir sind uns darüber im Klaren, dass die Umsetzung der Maßgaben für alle Beteiligten eine große Herausforderung werden wird, insbesondere vor dem Hintergrund der zu erwartenden hohen Temperaturen der nächsten Woche. Trotz der vielen Einschränkungen freuen wir uns auf das Wiedersehen. Genießen Sie und genießt Ihr die letzten Ferientage.

Mit herzlichen Grüßen aus dem GymBo, André Wenning