Das Fach Deutsch wird am Gymnasium durchgängig von Klasse 5 bis zum Abitur unterrichtet und zählt zu den sogenannten „Kernfächern“.

Das Fach Deutsch wird am Gymnasium durchgängig von Klasse 5 bis zum Abitur unterrichtet und zählt zu den sogenannten „Kernfächern“. Schwerpunkte des Faches sind die Weiterentwicklung der sprachlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler, deren Heranführung an Literatur, aber auch die Beschäftigung mit Sachtexten und medialen Texten. „Dem Deutschunterricht kommt für das sprachliche Lernen in allen Fächern orientierende Funktion zu, indem Elemente sprachlichen Lernens und Sprachfragen aus anderen Fächern und für andere Fächer aufgegriffen und genutzt werden.“ (KLP, S.11)

Unterrichtende Lehrerinnen und Lehrer

  • Frau Beckers
  • Frau Deipenbrock (DPK)
  • Frau Fraune (FRA)
  • Frau Frochte (FRO)
  • Frau Hesseling (HES)
  • Frau Hülsmeier (HLM)
  • Herr Keßler (KES)
  • Frau Lammers (LMM)
  • Frau Opgenoorth (OPG)
  • Frau Panhof (PAN)
  • Herr Richter (RIC)
  • Frau Schäfer (SCF)
  • Frau Schlösser (SLÖ)
  • Herr Wessels (WES)
  • Frau Wiese (WIE)
  • Frau Willermann (WIL)
  • Frau Winzen (WIN)

Referendare:

  • Frau Eilers (EIL)
  • Frau Kowolenko (KOW)
  • Frau Stupinski (STU)

 

Hauscurriculum

Das Hauscurriculum ist spiralförmig geordnet und dem integrativen Deutschunterricht verpflichtet. Das Hauscurriculum für die Sek. II ändert sich in Teilen jährlich, entsprechend den Vorgaben für G8 und das Zentralabitur.

Das aktuelle Curriculum für die einzelnen Klassen / Jahrgangsstufen finden Sie unter

Das Curriculum für „Deutsch Intensiv“ finden Sie hier: 

Wir behalten uns kurzfristige Änderungen vor.

Ansprechpartner

Frau Deipenbrock und Frau Wiese 

 

Besondere Angebote

„Deutsch intensiv“

Warum „Deutsch intensiv“?

Die Schülerinnen und Schüler kommen mit unterschiedlichen Voraussetzungen hinsichtlich der Lese-Rechtschreibkompetenzen an die weiterführende Schule. Um diesen unterschiedlichen Voraussetzungen Rechnung zu tragen und unsere Schülerinnen und Schüler möglichst individuell fördern und fordern zu können, haben wir am Gymnasium Borghorst das Konzept der „Deutsch intensiv“ -Stunde für unsere Fünftklässler entwickelt.

Richtig lesen zu können, sich sprachlich sicher und präzise auszudrücken, Texte zu verstehen und selbständig schreiben zu können, sind grundlegende Kompetenzen, die auch in vielen anderen Unterrichtsfächern als dem Fach Deutsch Anwendung finden. „Deutsch intensiv“ fördert so Schlüsselqualifikationen, insbesondere die Lesekompetenz sowie Kompetenzen in den Bereichen der mündlichen und schriftlichen Sprachverwendung. Deshalb erscheint es umso wichtiger, allen Schülerinnen und Schülern eine gemeinsame Basis zu bieten, diese Fähigkeiten bestmöglich zu entwickeln.

Die „Deutsch intensiv“-Stunde umfasst eine Schulstunde pro Woche und wird von der Deutschlehrkraft der jeweiligen Klasse geleitet.

Organisation und Inhalte

Die „Deutsch intensiv“ – Stunde umfasst vier zentrale Bausteine:

  • Flüssig lesen – (k)ein Problem?! Entwicklung von Lesestrategien – und Förderung der allgemeinen Lesekompetenz
  • Richtig schreiben – aber wie? Eine gezielte und individuelle Diagnostik und Förderung der Rechtschreibkompetenz (mittels des Lernserverprogramms)
  • Ausdrucks- und Wortschatztraining: abwechslungsreich, verständlich und stilistisch sicher schreiben und sprechen
  • Der Satzbau: Sätze klar, abwechslungsreich und korrekt gestalten

Die Stunde soll ausgehend von einer individuell durchgeführten Diagnostik der Lernausgangslage ein selbstgesteuertes und eigenverantwortliches Arbeiten und eine gezielte Entwicklung der eigenen Fähigkeiten ermöglichen.

Darüber hinaus wird ein Portfolio angelegt, in dem alle wesentliche Regeln zur Orthographie, zum Satzbau und zum Ausdruck sowie zentrale Fachbegriffe systematisiert festgehalten werden. Für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler bietet die Stunde Gelegenheit, ihre Fähigkeiten unter anderem durch kreatives Schreiben, Buch- oder Autorenvorstellungen (z.B. „Rund um Astrid Lindgren“), eine Schreibwerkstatt ‚Kalligraphie‘ oder die Mitarbeit an Projekten zum Tag der offenen Tür weiterzuentwickeln.

 

Lesefreude fördern

Lesen ist mehr als nur das Verstehen von Schriftsprache. Es ermöglicht uns mit Hilfe von Zeichensystemen formulierte Gedanken zu verstehen und nachzuvollziehen. Deshalb wollen wir unsere Schülerinnen und Schüler fürs Lesen begeistern und ihre Lesekompetenz bestmöglich fördern, da diese auch im digitalen Zeitalter eine zentrale Schlüsselkompetenz darstellt.

Zum einen geschieht dies durch den Baustein „Flüssig lesen – (k)ein Problem?! Entwicklung von Lesestrategien – und Förderung der allgemeinen Lesekompetenz“ im Rahmen der „Deutsch intensiv“-Stunden. Zum anderen bieten wir weitere Lesegelegenheiten im Schulalltag wie den Vorlesewettbewerb oder das Lesen in unserer Schülerbibliothek an.

 

Der Vorlesewettbewerb

Jedes Jahr führen wir am Gymnasium Borghorst im Dezember den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Börsenvereins durch. Dabei müssen jeweils ein fremder Textausschnitt und ein selbstgewählter Textausschnitt vorgelesen werden.  Eine fachkundige Jury aus Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern wählt dann jeweils den besten Vorleser oder die beste Vorleserin aus. Der Sieger bzw. die Siegerin vertritt dann das GymBo beim Vorlesewettbewerb auf Kreisebene.

 

Die Schülerbibliothek

Darüber hinaus bietet unsere umfangreiche Schülerbibliothek im Selbstlernzentrum den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit in Pausen und Ruhephasen in ihrem Lieblingsbüchern zu lesen oder neue Bücher zu entdecken. Die mit Kissen und Sitzsäcken ausgestattete gemütliche Leseecke lädt dabei zum gemütlichen Schmökern ein.  Das Repertoire unserer Schülerbibliothek wird stets erweitert und bietet den Schülerinnen und Schülern auch die Möglichkeit, Bücher zu Anschaffung vorzuschlagen.