“Rockfort” ist die Schulband des Gymnasiums Borghorst.

  

Unsere Band ist bei passender Eignung grundsätzlich offen für Schülerinnen und Schüler aus allen  Jahrgangsstufen bis hin zur Q2. Sie verändert sich naturbedingt durch den Fortgang der aktuellen Abiturienten in jedem Jahr aufs Neue, so dass für neue Musiker und Musikerinnen immer wieder die Möglichkeit besteht, bei Rockfort einzusteigen.  

Rockfort kann in der Oberstufe – nur nach vorheriger Absprache mit den Bandleitern  – als schulpraktischer Musikkurs angewählt werden. 

Was machen wir?

Musikalisch sind wir breit aufgestellt. Wir spielen Musikstücke aus den Bereichen Pop, Rock, Soul, Blues. Weihnachtssongs, aber gerne auch heavy metal. Das Wichtigste ist, dass Alle mit Spaß dabei sind und Bock auf die Musik haben, der Rest ergibt sich bei dem nötigen Grundtalent wirklich von selbst. Von selbst, das bedeutet tatsächlich z.T. harte Arbeit, vor Auftritten Probenwochenenden in der Schule, lange Proben bis in den Abend hinein, manchmal unterstützt vom Pizza-Bringdienst. 

Auftritte: Im Oktober 2022 hatten wir ein großes Konzert zusammen mit 120 Chorsängerinnen und Sängern unter dem Titel „Give peace a chance„.

Außerdem treten wir bei diversen Schulveranstaltungen auf, spielen beim Weihnachtsball der SV, Abiturball, Musik in der Schule… 

Mindestens einmal im Jahr fahren wir mit Allen zusammen für mehrere Tage auf eine Probenfahrt, auf der wir von morgens bis abends neue Stücke erarbeiten, alte Stücke vertiefen und ansonsten das tun, was man auf einer Fahrt eben so tut. Hier von der letzten Fahrt 2022 (mehr Bilder hier): 

Welche Besetzung gibt es?

Als Basis für unsere Band brauchen wir natürlich Schlagzeug, Bass, E-Gitarren und Keyboards. Ein Backup ist immer wichtig, so dass wir erstens für den Fall, dass ein Musiker einmal ausfällt, einen Ersatz haben, zweitens aber auch in verschiedenen kleineren Gruppen jeweils eigene Stücke spielen können. Bläser sind eine tolle Ergänzung -man glaubt gar nicht, in wie vielen Songs Bläser (Trompete, Posaune, Saxophon usw.) vorkommen und wie viel runder der Sound wird, wenn man Bläser einsetzen kann. Ansonsten sind wir tatsächlich für sehr viele Instrumente offen, wenn sie musikalisch irgendwie einzubauen sind. Querflöte? Hört Euch Jethro Tull (Lokomotive Breath) oder die alten Genesisstücke an! Elektronische Musik? Haben wir noch nicht wirklich, aber wenn jemand damit Rockfort bereichern kann, sagen wir nicht nein… 

Natürlich Sängerinnen und Sänger!!!!!

Und zu guter Letzt unsere Techniker, die unseren Musikern beim Equipment helfen, den Sound mischen, die Boxen, Mikros usw. passend stellen und im Hintergrund megawichtige Arbeit leisten. 

 

Rockfort gestern und heute.

RockfortIn der „Rockfort Familie“ wurden schon viele Talente entdeckt und gefördert. Einige sind auch nach ihrer Schulzeit als „Profis“ oder im ambitionierten Amateurbereich musikalisch weiter tätig geblieben.

Alle fünf Jahre treffen sich Aktive und Ehemalige zu einem Wiedersehen in der Schule. Beim letzten Treffen waren über 80 der etwa 100 Ehemaligen angereist – ein Zeichen für den Zusammenhalt und die guten sozialen Kontakte innerhalb der Band – eben ein „Long Train Running“ („Doobie Brothers“ Titel und unsere Zugabe seit 1983).

Rockfort existiert bereits seit dem Schuljahr 1982/83. Zunächst wurde Rockfort geleitet von Musiklehrer Rudi  Mennecke, seit November 2014 dann von Alexander Cordts, Willie Remme und Nora Brinkhaus. Mit dem Schuljahr 2020/21 übernahmen Frau Spandau-Schilke und Dr. Karsten Klockgeter die Leitung der Schulband.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner: Frau Spandau-Schilke, Herr Dr. Klockgeter