Europäische Idee im Mittelpunkt des Übersetzungswettbewerbs Juvenes Translatores

Geschrieben in GymBo aktuell am
Am Donnerstag (23.11.) wurde der diesjährige, europaweite Übersetzungswettbewerb Juvenes Translatores ausgetragen. Dieser Wettbewerb wird jährlich von der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission veranstaltet und findet gleichzeitig in allen Ländern der Europäischen Union statt.

(im Bild von links nach rechts: Vera Brüggemann, Alina Lunkwitz, Luisa Beckmann, Lena Herz, Linda Pambou)

Entsprechend der 96 Sitze Deutschlands im Europäischen Parlament, durften aus Deutschland bundesweit 96 Schulen an den Start gehen, darunter auch das Gymnasium Borghorst mit den Teilnehmerinnen Luisa Beckmann, Vera Brüggemann, Lena Herz, Alina Lunkwitz und Linda Pambou. So vielfältig die Europäische Union sprachlich ist, so zahlreich sind auch die Sprachen, in die übersetzt werden kann. Die ersten vier Teilnehmerinnen haben Texte aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt, Linda hat aus dem Deutschen ins Französische übersetzt.

Aber wozu ein Übersetzungswettbewerb, wo es doch einfache Hilfsmittel wie beispielsweise den ‚Google Übersetzer‘ gibt? „Damit wir Europäer „in Vielfalt geeint“ sein können, müssen wir in der Lage sein, andere Sprachen als nur unsere eigene zu verstehen. Langfristig bringt das Sprachenlernen die Menschen zusammen und hilft uns, andere Kulturen besser zu verstehen. Fremdsprachenkenntnisse ermöglichen den Jugendlichen – den Erwachsenen von morgen – in ganz Europa zu studieren und zu arbeiten.“ So wird auf der Webseite des Wettbewerbs die Idee dahinter erklärt.

In Zeiten, in denen eine Zunahme von nationalen Strömungen (auch lautstark) vernehmbar ist, kann die Betonung europäischer Vielfalt nur helfen. Für die teilnehmenden Schülerinnen stand sicherlich auch die Anwendung ihrer Sprachkenntnisse in einem anderen Rahmen, als sie es aus dem Unterricht kennen, als Motivation im Mittelpunkt. Sie waren sehr motiviert und guter Dinge, wie auf dem Foto zu sehen ist. Und wer weiß, vielleicht hat sich durch die Teilnahme an dem Wettbewerb eine neue, berufliche Perspektive als Übersetzerin aufgetan, denn 10% der insgesamt besten Übersetzungen erhalten eine besondere Bescheinigung.

Wir hoffen, dass wir den Wettbewerb nächstes Jahr wieder austragen dürfen und Teilnehmer des Geburtsjahrgangs 2001 dafür gewinnen können.

Teilen Sie diesen Artikel. Vielen Dank!

Google+ Facebook Twitter