NABU-Fest „Boden ist Leben“

Geschrieben in GymBo aktuell am
"Ergebnisse müssen gefeiert werden!" - Das war das Motto des Nabu-Fests am vorletzten Septemberwochenende, bei dem die jetzigen Siebtklässler stolz eine Zusammenschau der Ergebnisse ihrer Vorjahres-AG "Boden ist Leben" präsentierten.

 

Unter der Leitung von Ruth Schroer vom NABU und der Lehrerin Katarina Franke wurden unterschiedliche Schüler ein Jahr lang bei ihren Aktivitäten begleitet.

Dabei stand das Erfahrbarmachen von Boden mit seinen unterschiedlichsten Funktionen im Forschergarten des NABU Lehmdorfs im Vordergrund. Ziel war es zu vermitteln wie wertvoll der natürliche Boden ist. 

Zukünftig werden auch Kindergarten- und Grundschulkinder im Lehmdorf-Forschergarten als Besucher erwartet. Daher helfen die Gymbo-Schüler durch ihr Planen, Ausprobieren und Mitgestalten des Forschergartens auch anderen jungen Besuchern ihre eigenen Erfahrungen zum Thema „Boden“ zu machen.

Den Schwerpunkt ihrer Tätigkeiten konnten die Schüler je nach Interesse selbst bestimmen. Sie entschieden sich im vergangenen Jahr für die Rubrik „Boden erleben und begreifen“, was auf verschiedene Weise umgesetzt wurde:

Lehmtiere kneten – Wie genau fühlt sich Boden an? Und was kann man daraus formen?

Naturmaterialien sammeln und zum Modellieren und Verzieren benutzen. Die Kästen dafür selbst bauen.

Bodenbilder gestalten – in selbst angefertigte Schaukästen füllen.

Ehrenamtliche Helfer leiteten die Kinder bei den anfallenden Schreinerarbeiten an.

Nach den  Entwürfen der Schüler wurde ein höhenverstellbarer Arbeitstisch angefertigt, der am Festtag von ihnen noch mit bunten Farbakzenten verschönert wurde.

Dabei gab es auch immer Freiräume den Boden und die natürliche Umgebung des Lehmdorfs als Spielraum  zu erkunden.  

 

(Titelbild : Lehmkuhl, mit freundlicher Genehmigung der WN . Übrige Fotos: Eigene)

Teilen Sie diesen Artikel. Vielen Dank!

Google+ Facebook Twitter