Klassische Hausaufgaben gibt es im Ganztag nicht mehr. Die Kinder erledigen stattdessen sogenannte Lernaufgaben in Lernzeiten, die in den Unterricht integriert sind. In der 5. und 6. Klasse sind diese Lernzeiten an die Kernfächer gekoppelt, die von den jeweiligen Fachlehrern betreut werden. Im auslaufenden G8-Jahrgang gibt es die fachgebundenen Lernzeiten bis zur Jahrgangsstufe 9. Die zusätzliche Stunde wird für die Erledigung der Lernaufgaben verwendet.

Um die Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern, treten ab der Klasse 7 mit Ausnahme der 2. Fremdsprache anstelle der Lernzeiten sogenannten Silentia. Dort bekommen die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit ihre Lernaufgaben unter der Aufsicht einer Fachlehrerin oder eines Fachlehrers zu erledigen. Parallel dazu werden Angebote für Schülerinnen und Schüler bereitgehalten, die auf Wettbewerbe vorbereiten.

Die Schülerinnen und Schüler der G8-Jahrgänge nehmen ebenfalls an an den Silentia teil, die an den Langtagen in der 9. Stunde liegen. Besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler können auch an Projekten und Wettbewerbsbeiträgen arbeiten.

Egal ob G8 oder G9, nach wie vor müssen einige Aufgaben zu Hause erledigt werden, so z.B. das Vokabellernen, das Üben für die Arbeiten oder die Lektüre einer Ganzschrift.