Im Rahmen des schulischen Coachings werden einzelne Schüler und Schülerinnen individuell bzw. in einer Kleingruppe von 2-3 Schülerinnen und Schülern durch einen Lernbegleiter (Coach) betreut, der in gemeinsamer Arbeit mit den ratsuchenden SuS an Lösungswegen zur Bewältigung schulischer Herausforderungen arbeitet.

Wie ist die Idee entstanden?

Die Erfahrungen mit den Zusatzstunden in den Kernfächern im Bereich der individuellen Förderung waren manchmal nicht zufriedenstellend. Vor allem bei Kindern mit Motivationsproblemen hat mehr Fachunterricht in der Regel keine wirkliche Verbesserung der schulischen Leistungen nach sich gezogen. Alternativ zu einer fachlichen Nachhilfe entwickelte sich die Idee einer individuellen Lernberatung am GymBo. Das Coaching bieten wir ab der Jahrgangsstufe 7 regelmäßig  im zweiten Halbjahr eines Schuljahres an.

Arbeitsweise

  • Es stehen Fragen zur Lösungsorientierung im Vordergrund, wie z.B. „Was brauchst Du, um wieder erfolgreich sein zu können?“ .
  • Die Formulierung „Hilfe zur Selbsthilfe“ beschreibt das Grundprinzip. Es geht u.a. um folgende Fragen: Was kannst Du tun, um deine Situation zu verbessern? Auf welche Ressourcen kannst du zurückgreifen? Wer kann dich unterstützen?
  • Soweit gewünscht, gibt es einen regelmäßigen Kontakt zwischen dem Berater (Coach) und der Schülerin/dem Schüler (Coachee) über die Dauer des gesamten zweiten Halbjahres hinweg.

Welche Erfahrungen gibt es bisher?

  • Die Ergebnisse der letzten Jahre sind vielversprechend: fast alle Teilnehmer am Coaching schaffen die Versetzung.
  • Die Arbeit mit dem Coach wird von den Schülerinnen und Schülern als zielführend und atmosphärisch angenehm bewertet.
  • Die Lernberater bewerten ihre „andere“ Rolle in der schulischen Arbeit als positive Ergänzung zu ihrer normalen Tätigkeit als Lehrer.
  • Das Coaching trägt durch seinen wertschätzenden Ansatz zum guten Arbeitsklima an der Schule bei.

 

Ansprechpartner:            Herr Schmitz und Herr Warning