Jung wie am ersten Tag: Schülerband „Rockfort“ feiert das 30-jährige Bestehen Judit  Westhues hat drei Jahre für „Rockfort“ gesungen. Von 2002 bis 2005 war  das.  Dann  hatte  sie  ihr Abitur  in  der  Tasche  und verabschiedete  sich  notgedrungen  aus  der  Band.  Die Sängerin ist eine von vielen. Jedes Jahr kommen und gehen  musikbegeisterte  Schüler. Umso schöner […]

Jung wie am ersten Tag: Schülerband „Rockfort“ feiert das 30-jährige Bestehen

Judit  Westhues hat drei Jahre für „Rockfort“ gesungen. Von 2002 bis 2005 war  das.  Dann  hatte  sie  ihr Abitur  in  der  Tasche  und verabschiedete  sich  notgedrungen  aus  der  Band.  Die Sängerin ist eine von vielen. Jedes Jahr kommen und gehen  musikbegeisterte  Schüler. Umso schöner ist es dann natürlich,  wenn  sich  alle wiedersehen.  Das  30-jährige Bestehen  war  der  perfekte Anlass dafür. Judit  Westhues  lebt  mittlerweile in Irland. Die Jubiläumsfeier  habe  den  Ausschlag  gegeben,  dass  sie  gerade an diesem Wochenende einen  Heimatbesuch  einschob.  „Es  ist  wie  ein  Klassentreffen,  nur  besser“,  sagt sie.  „Es  ist  wirklich  schön, die  ehemaligen  Mitschüler wieder zu treffen.“Doch nicht nur die ehemaligen  „Rockfortler“  herzten sich.  Ebenso  mittendrin: Lehrer  Rudi  Mennecke,  der die  Band  vor  30  Jahren  ins Leben gerufen hat. Vor allem für ihn fiel 30 Jahre Erlebtes plötzlich  auf  wenige  Stunden. „Das ist genau das Schöne an einem solchen Abend. Man  feiert  nicht  nur  mit einem  Jahrgang,  sondern mit  Menschen  aus  den  letzten  30  Jahren“,  sagt  Mennecke.  Dabei  fiel  es  ihm schwer, zu allen ehemaligen Mitgliedern  Kontakt  aufzunehmen.  „Ich  war  drei  Monate auf der Suche nach den E-Mail-Adressen“,  erklärt  er. Das Resultat: Rund 80 Musiker  kamen.  Alle  haben  sie dazu  beigetragen,  dass „Rockfort“  heute  so  gut  dasteht: als musikalisches Aushängeschild  des  Gymna-siums Borghorst. 17  Schüler  umfasst  die Band  zurzeit.  Tendenz  steigend.  „Rockfort  ist  im  Laufe der  Zeit  immer  größer  geworden.  Immer  mehr  Leute wollen  mitmachen“,  meint Mennecke. Eines  durfte  an  diesem Abend  freilich  nicht  fehlen: Live-Musik. Die Musikboxen gaben  alles,  genau  wie  die aktuelle Rockfort-Besetzung, die  auf  der  Bühne  ihr  Können  zeigte.  Doch  auch  die ehemaligen  Mitglieder  der Band  brachten  –  sozusagen als  Überraschung  für  Rudi Mennecke – ihre Instrumente mit und ließen Altes noch einmal  auferstehen.  „Ich glaube, heute darf jeder mal ran“,  sagte  Judit  Westhues. Passend dazu lief bereits genau der derzeit passende Titel: „Walking on Sunshine“.

Bericht und Foto oben vom Treffen am 26.5.12 von Maximilian Wessing in den WN vom 30.5.12

Und noch einige Eindrücke von diesem Treffen – und natürlich berichtete auch der Lokalsender VOIS.TV hiervon.