Hier finden Sie Informationen zum Schulprogramm des Gymnasium Borghorst.

Vorwort

Das Gymnasium Borghorst wurde 1966 mit dem Ziel gegründet, im ländlichen Raum ein ortsnahes gymnasiales Bildungsangebot zu gewährleisten. So verstehen wir uns als das Gymnasium für Steinfurt-Borghorst, Nordwalde, Laer und Altenberge.

Allen geeigneten Mädchen und Jungen wird eine Schullaufbahn bereitgestellt, die auf einseitige Spezialisierung verzichtet und auf die Allgemeine Hochschulreife vorbereitet. Auch für die qualifizierten Schülerinnen und Schüler aus Realschule und Hauptschule sichern wir den Wechsel in die gymnasiale Oberstufe.

Wir orientieren uns an folgenden Grundsätzen

  • Die Schule soll den jungen Menschen die Möglichkeiten bieten, ihre Persönlichkeit ganzheitlich auszubilden. Weder soll sie den wechselnden Wünschen unterschiedlicher Interessengruppen der Gesellschaft entsprechen noch soll sie eine zu frühe Spezialisierung fördern.
  • Ganzheitliche Persönlichkeitsbildung bedeutet soziale, analytische, methodische und kreative Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu entwickeln und dabei zugleich die individuellen Begabungen zu berücksichtigen und zu fördern.

Unsere Erziehungsziele heißen daher

  • Stärkung der Persönlichkeit durch Lernen und Leisten
  • Befähigung zur Übernahme von Verantwortung im Umgang mit Menschen und Sachen
  • Respektierung der Gemeinschaft und der natürlichen Umwelt
  • Entwicklung von Solidarität mit den Benachteiligten
  • Förderung der Toleranz gegenüber der Vielfalt der Kulturen
  • Entwicklung von Urteils- und Entscheidungsfähigkeit
  • Förderung einer guten und gesunden Schule

Unsere Bildungsziele heißen

  • Ausbildung grundlegender fachlicher Kompetenzen, die die sinnvolle Anwendung  neuer Medien einschließt
  • Förderung der Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit sowie von  Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Eigenverantwortliche Studien- und Berufswahlentscheidung

Eine ausführlichere Darstellung finden Sie unter dem Link ganz unten auf dieser Seite.

Geschichte (siehe Schulchronik)

Das Gymnasium Borghorst wurde 1966 gegründet und am 5.11.1971 offiziell eingeweiht. Noch während der Aufbauphase wurde das jetzige Schulgebäude an der Herderstraße im Jahr 1970 bezogen. Die stetig wachsenden Schülerzahlen bestätigten, dass die gymnasiale Schulform nicht nur vor Ort, sondern auch im Umland und in den Nachbargemeinden Altenberge, Nordwalde und Laer großen Anklang fand.

Zubringerservice

Die Schule ist deshalb stark daran interessiert, ihren auswärtigen Schülerinnen und Schülern ein gut funktionierendes Zubringersystem anbieten zu können. Zwei Busunternehmen garantieren einen pünktlichen und sicheren Linienverkehr, der nicht nur alle umliegenden Gemeinden versorgt, sondern auch genau auf die schulischen Termine abgestimmt ist.

Lernbedingungen

Mit derzeit 4 Eingangsklassen und etwa tausend Schülerinnen und Schülern hat das Gymnasium Borghorst eine Größe angenommen, die eine optimale Lernumgebung ermöglicht: eine breite Palette unterschiedlicher Lernangebote in einem angenehm überschaubaren sozialen Klima.

Schulabschlüsse

Außerdem ermöglicht die gymnasiale Schulform unterschiedliche Schulabschlüsse, wobei allerdings als Hauptziel das Abitur und die damit verbundene uneingeschränkte Studierfähigkeit angestrebt wird.

Das vollständige Schulprogramm, das am 1.12.2011 von der Schulkonferenz verabschiedet wurde, kann hier heruntergeladen werden: Schulprogramm

Um eine leichte Übersicht über die nachfolgenden Vorschläge und Korrekturen zu ermöglichen, werden diese in der folgenden Datei aufgelistet: Ergänzungen zum Schulprogramm