Der „Rückspiegel“ – das Copyright für diesen Titel liegt beim Verein der Ehemaligen - ist das Jahresheft des Städtischen Gymnasiums Borghorst.

Rückspiegel_Titelbild_2011Was ist der „Rückspiegel“?

Der „Rückspiegel“ – das Copyright für diesen Titel liegt beim Verein der Ehemaligen – ist das Jahresheft des Städtischen Gymnasiums Borghorst. Er erscheint seit dem Schuljahr 2001/2002 in einem Umfang von etwa 100 Seiten und enthält ausschließlich von Schülerinnen und Schülern und von Mitgliedern des Lehrerkollegiums geschriebene Artikel und viele Erinnerungsfotos. Er enthält eine Chronik, berichtet über Schulprojekte, Wettbewerbe, die Ehemaligen, Fahrten, Schulsport, Kreatives, Events, die Abiturfeierlichkeiten und an seinem Ende findet sich eine Fotogalerie unserer Klassen und Jahrgangsstufen.

Warum gibt es den „Rückspiegel“?

Wir legen Rechenschaft ab über die Arbeit der Schule im jeweils zurückliegenden Jahr, nicht in nackten Zahlen, sondern durch lebendige Berichte aus dem Schulleben über die beteiligten Menschen, den Unterricht, Unterrichtsprojekte, außerunterrichtliche Veranstaltungen, besondere Ereignisse. Diese Rechenschaft ist eine Voraussetzung für Qualitätssicherung und – entwicklung… und wir möchten vor allem unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, beim späteren Blättern im „Rückspiegel“ sich lebhaft an das zu erinnern, was in ihrer Schulzeit im Gymbo passiert ist.

An wen richtet sich der „Rückspiegel“?

Er wendet sich zunächst an alle Glieder der Schulgemeinde: die Schülerinnen und Schüler, jetzige und ehemalige, die Lehrerinnen und Lehrer, die Eltern, den Schulträger. Er soll die Partner der Schule im örtlichen Umfeld informieren und last, but not least hat auch die Bevölkerung in unserem Einzugsgebiet ein berechtigtes Interesse, sich ein Bild von der Arbeit am Gymnasium Borghorst machen zu können.

Ansprechpartner

N.N.