Wer die Geschichte „das Dschungelbuch“ schon einmal gelesen oder im Fernsehen gesehen hat, der erinnert sich sicherlich an die ungewöhnliche Freundschaft zwischen Balu, dem starken, immer gut gelaunten Bären und dem Menschenjungen Mogli. Balu begleitet Mogli eine Zeitlang durch die Gefahren und Eindrücke des Dschungels und hilft ihm, sich im Dschungel zurecht zu finden. Er lässt Mogli auf seinem Weg viele Dinge ausprobieren, zeigt ihm, mit schwierigen Situationen umzugehen, hört zu, macht Späße und beschützt Mogli wenn nötig. Mogli macht dabei die Erfahrung, sich etwas zutrauen zu können, wird mutiger, wissbegieriger und weiß, dass er sich auf seinen Freund Balu verlassen kann.

Bereits seit 2002 gibt es das bundesweite Mentorenprogramm „Balu und Du“, welches sozial benachteiligte Grundschulkinder im außerschulischen Bereich fördert. Junge, engagierte Leute übernehmen als „Balu“ mindestens ein Jahr lang eine individuelle Patenschaft für ein Grundschulkind/„Mogli“. Sie helfen ihm bei wöchentlichen Treffen durch persönliche Zugewandtheit und aktive Freizeitgestaltung, sich in unserer Gesellschaft zu entwickeln und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags erfolgreich meistern kann. Der Balu hilft also seinem Mogli wie in der Geschichte des Dschungelbuchs die Welt zu entdecken.

Seit dem Schuljahr 2017/2018 ist das Gymnasium Borghorst Standort des Vereins „Balu und Du“ und nimmt in Zusammenarbeit mit der Regenbogenschule Steinfurt an dem Programm teil.

Hierfür bieten wir in der Jahrgangsstufe Q1 einen Projektkurs mit Anbindung an das Fach Pädagogik an, durch den die Teilnehmer auf ihre Aufgabe als Balu vorbereitet und begleitet werden. Die Moglis werden durch die Regenbogenschule in Absprache mit den Eltern ausgesucht.

Die Gespanne treffen sich einmal in der Woche und verbringen Zeit miteinander. Die Treffen werden von den Balus geplant – sei es das gemeinsame Basteln, Backen, Spazieren gehen oder ein gemeinsamer Besuch im Kino oder Zoo – und im Anschluss durch wöchentliche online Tagebucheinträge dokumentiert und reflektiert. Durch diese Dokumentation ist die Projektleitung über die Entwicklung der Beziehung zwischen Balu und Mogli gut informiert.

In den wöchentlichen, im Stundenplan fest verankerten Terminen des Projektkurses werden Erfahrungen aller Balus ausgetauscht, neue Ideen gesammelt und durch die Projektleitung bei Fragen und Problemen begleitet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.balu-und-du.de .

Projektleitung und Ansprechpartnerin: Frau Wimber