Beratungsinseln im Gymnasium Borghorst – Ein Aquarium für Beratungen

Geschrieben in GymBo aktuell am
Erst seit gut zwei Wochen ist die Besprechungsinsel fertig – und wird schon fleißig genutzt. „Fast in jeder Pause“, sagt Schulleiter Hermann Voss.

Aus der WN vom 11.10.2017, Foto: Vera Szybalski

Die Schüler nennen es „Aquarium“, sein Stellvertreter Dr. André Wenning bezeichnet es als „Glaskasten“, Hermann Voss spricht schlicht von „Besprechungsinsel oder Beratungsbereich“. Alles trifft irgendwie zu auf den neu geschaffenen Bereich im Gymnasium Borghorst unweit von Sekretariat und Lehrerzimmer.

Wo sich früher Massen an Büchern in der alten, dunklen und kaum genutzten Lehrerbibliothek sammelten, stehen heute Stühle und Tische mit Trennwänden, an der Wand hängen Bilder. Vom Flur abgetrennt ist der Bereich durch Glaswände. Es ist ein helles, freundliches Erscheinungsbild.

„Früher wurden Gespräche mit Schülern auf dem Flur geführt, wo alle mithören konnten“, erklärt Schulleiter Voss. Nun gebe es für diese Spontangespräche ebenso wie für Beratungen im Coachingbereich, Lehrerbesprechungen oder Elterngespräche einen Raum. Voss: „Da bestand Bedarf.“

Realisiert werden konnte die Besprechungsinsel nur, weil die Schule ein „tolles nachhaltiges Konzept“ gefunden hat, sagt Voss: „Als die Fenster in der Schule ausgetauscht wurden, haben wir die besten Rahmen und schönsten von den alten Fenstern ausgesucht und diese aufarbeiten lassen.“

Die vergleichsweise kostengünstige Variante konnte auch der Schulträger mittragen. Der Bauhof sanierte die Fenster, die als gläserne Wände an drei Seiten die Besprechungsinsel begrenzen. Auch für das Mobiliar in Höhe von 9000 Euro kam die Stadt auf. Alle Wünsche der Schule konnten aufgrund des Kostenrahmens nicht realisiert werden.

Die Lehrerbibliothek ist nicht vollständig verschwunden, einige ältere Bücher wurden aber ausgemistet, andere wurden in das Selbstlernzentrum integriert.

 

Weitere Fotos können Sie hier sehen. (Fotos von Pit Gutschank und der Foto-AG)

               

Teilen Sie diesen Artikel. Vielen Dank!

Google+ Facebook Twitter