TRO sind ein besonderes Lernangebot der Fachschaften Evangelische und Katholische Religionslehre und erfüllen eine wichtige Funktion sowohl im Bereich des Sozialen Lernens als auch in Bezug auf die individuelle Förderung.

Grundsätzliches

TRO sind seit vielen Jahren ein fester Bestandteil unseres Schulprogramms. Sie sind ein besonderes Lernangebot der Fachschaften Evangelische und Katholische Religionslehre und erfüllen eine wichtige Funktion sowohl im Bereich des Sozialen Lernens als auch in Bezug auf die individuelle Förderung. Emotionale und psycho-sozialen Kompetenzen wie Vertrauen, Selbstbewusstsein, Teamfähigkeit, Respekt, Verantwortungsgefühl sowie kommunikative Fähigkeiten in diesen Bereichen werden in besonderer Weise gefördert.

Adressaten und Ziele

Das Angebot richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10, unabhängig von der Religions- oder Konfessionszugehörigkeit. Den Schülerinnen und Schülern wird außerhalb des Schulalltags und an einem außerschulischen Ort ein Freiraum geboten, Fragen der persönlichen Lebensorientierung zur Sprache zu bringen – z.B. die Gestaltung der Zukunft, den Umgang mit der Zeit, Selbstwerdung in vielfachen Beziehungen (auch in der Klassengemeinschaft) oder auch die Bewältigung von Grenzerfahrungen.

Dabei können die Jugendlichen mehr über sich selbst und ihre Beziehungen zu den anderen erfahren und sie lernen, Handlungsweisen und Einstellungen zu überdenken und gegebenfalls zu verändern. Die Arbeitsweise in Gruppen und unter Anleitung von sozialpädagogisch geschulten Referentinnen und Referenten macht es ihnen leichter, in einem geschützten, vertrauensvollen Raum über die miteinander gemachten Erfahrungen zu kommunizieren.

Von den Jugendlichen wird die grundsätzliche Bereitschaft erwartet, sich auf Lebens- und Glaubensfragen einzulassen, ohne dass sie auf eine Antwort festgelegt werden.

Kooperationspartner

  • Jugendbildungsstätte des Bistums Münster – Jugendburg Gemen
  • Katholische Studierende Jugend (KSJ)
  • Teams der Jugendburg Gemen und des Generalvikariats des Bistums Münster

Fazit

Seit Jahren ist die fast vollzählige Teilnahme aller Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 an den TRO ein wichtiger Indikator für die hohe Akzeptanz dieser schulischen Maßnahme. Auch die Evaluationen bei den Schülerinnen und Schülern unmittelbar nach der Durchführung der jeweiligen Maßnahmen spiegeln eine sehr hohe Zufriedenheit mit Form und Inhalt der TRO wieder. Besonders erwähnt wird darüber hinaus immer die gute Arbeit der Referentinnen und Referenten.

Die Zusammenarbeit mit den kirchlichen Bildungseinrichtungen und Referententeams ist in vielfacher Hinsicht eine wertvolle Ergänzung der schulischen Arbeit. Diese Einschätzung wird auch von den Eltern auf den Informationsabenden bestätigt.

Ansprechpartner

Frau Aldrup